Champions League: RB Leipzig - Tottenham Hotspur im Liveticker zum Nachlesen

SPOX

RB Leipzig hat nach dem 1:0-Auswärtserfolg bei Tottenham Hotspur auch das Rückspiel für sich entschieden und steht im Champions-League-Viertelfinale. Hier könnt Ihr die Partie im Liveticker verfolgen nochmals nachlesen.

RB Leipzig - Tottenham Hotspur: Champions-League-Rückspiel im Liveticker zum Nachlesen - 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 Sabitzer (10.), 2:0 Sabitzer (21.), 3:0 Forsberg (87.).

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Nach dem Spiel: Für Leipzig geht es am Samstag mit dem Heimspiel gegen den SC Freiburg weiter. Dann wollen die Sachsen auch in der Liga wieder zurück in die Erfolgsspur. Die Spurs empfangen am Sonntagabend Manchester United zum Sechs-Punkte-Spiel. Die Londoner sind gegen den direkten Konkurrenten um die internationalen Plätze beinahe schon zum Siegen verdammt.

Nach dem Spiel: RB Leipzig ließ im Rückspiel gegen Tottenham Hotspur nichts mehr anbrennen und stellte durch einen Doppelpack von Marcel Sabitzer die Weichen früh auf Sieg. Im zweiten Durchgang machte der Bundesligadritte nicht mehr als nötig, was absolut ausreichend war gegen erneut schwache Spurs, die meilenweit von ihrer Form entfernt sind. Emil Forsberg setzte den Schlusspunkt zum hochverdienten 3:0. Die schwache Leistung der Londoner soll die Vorstellung der Leipziger auf keinen Fall schmälern. RB präsentierte sich in beiden Spielen voll auf der Höhe und zeigte im Rückspiel eine souveräne Darbietung.

90.+6: Das Spiel ist aus! RB Leipzig steht nach dem 3:0 im Viertelfinale der Champions League.

90.+5: Gedson Fernandes mit einem Flachschuss aus 18 Metern zentraler Position. Doch dieser in zu harmlos. Gulasci packt sicher zu.

90.+4: Deutsche Teams scheinen Tottenham nicht zu liegen. In dieser Spielzeit gab es vier Aufeinandertreffen, alle vier wurden verloren. In der Gruppenphase gab es ja die 2:7-Schlappe gegen die Bayern, die auch das Rückspiel mit 3:1 gewinnen konnten. Und jetzt die zwei Niederlagen gegen RB Leipzig. Macht ein Torverhältnis von 3:14.

90.+1: Mourinho wechselt nochmals: Für Serge Aurier kommt Innenverteidiger Malachi Fagan-Walcott. Champions-League-Debüt für den 17-Jährigen.

90.: Es gibt sechs Minuten Nachspielzeit.

90.: Die letzte Minute der regulären Spielzeit läuft. Wir erleben einen historischen Abend. RB Leipzig zieht das erste Mal in der Vereinsgeschichte in das Viertelfinale der Champions League, Julian Nagelsmann ist der jüngste Trainer aller Zeiten in der Runde der letzten Acht und auf der anderen Seite haben wir Jose Mourinho: Zum ersten Mal in seiner Karriere kann der Portugiese sechs Partien in Folge nicht gewinnen.

RB Leizig: Emil Forsberg trifft zum 3:0-Endstand

87.: Toooor! RB LEIPZIG - Tottenham Hotspur 3:0. Der Joker macht 26 Sekunden nach seiner Einwechslung den Deckel drauf. Angelinos Flanke von links landet in der Mitte, wo Adams zunächst geblockt wird. Der Ball landet bei Forsberg, der überlegt in die rechte untere Ecke schiebt. Lloris ist diesmal chancenlos.

87.: Es wird das erste Mal laut in der zweiten Halbzeit: Matchwinner Sabitzer hat Feierabend und geht unter Applaus. Forsberg kommt.

84.: Upamecano schnappt sich das Leder am eigenen Strafraum, dann beginnt der Sturmlauf. Der Abwehrchef treibt die Kugel über die ganze Spielfläche, spielt nach rechts zu Haidara und startet durch. Haidara Steilpass auf Upamecano ist etwas zu steil, sodass Lloris zuschnappen kann. Doch dann kommt Tanganga angerauscht und verwechselt die Sportart. Im Stile eines Eishockeyspielers checkt er den Leipziger Büffel weg. Da kann man auch Elfmeter geben für diesen übertriebenen Einsatz.

83.: Upamecano kann nach einem Eckball die Kugel seelenruhig mit der Brust annehmen und zimmert diese dann volley aus zwölf Metern aufs Tor. Tanganga bekommt den Ball aus kurzer Distanz auf die Brust.

82.: Den Leipzigern unterlaufen in den letzten Minuten einige schlimme Abspielfehler, auch in der eigenen Hälfte. Doch Tottenham vermag es nicht, daraus auch nur irgendetwas Gefährliches zu konzipieren.

80.: Wechsel bei den Spurs: Lo Celso macht Platz für Gedson Fernandes.

78.: Im zweiten Durchgang haben wir bislang einen einzigen Schuss aufs Tor gesehen. Dieser kam von Tottenham. RB tut nach vorne nicht mehr als nötig. Das Schlimme aus Spurs-Sicht: Es reicht problemlos.

76.: Die Schlussphase ist bereits angebrochen. Hier sollte nichts mehr passieren.

73.: Auch bei Leipzig geht nicht mehr viel. Beispiel gefällig? Schick treibt den Ball durch die gegnerische Hälfte in einer Vier-gegen-Fünf-Situation. Am Strafraum angekommen legt der Stürmer nach links, doch da steht kein einziger Mitspieler.

72.: Technischer Fehler von Adams, der den Ball nicht stoppen kann. Der Leipziger hat Glück, dass Sessegnon damit überhaupt nicht gerechnet hat. Und so gibt es Einwurf für RB auf der rechten Seite.

71.: Sabitzer kommt Dele Alli nicht hinther und zieht dem Engländer daraufhin die Beine weg. Auch das gibt Gelb.

70.: Dele Alli im gegnerischen Drittel mit einem Tritt gegen Angelino. Auch das gibt Gelb.

69.: Dieses Tottenham ist meilenweit von dem Team aus der Vorsaison entfernt. Leipzig reicht im zweiten Durchgang eine mittelmäßige Leistung, um das Ding wohl ohne Probleme über die Zeit zu schaukeln. Von den Gästen kommt einfach viel zu wenig bis gar nichts.

68.: Tanganga mit dem nächsten Foul im Mittelfeld, auch das gibt Gelb.

68.: Leipzig spielt in der zweiten Halbzeit nicht mehr mit der absoluten Konsequenz. Auch beim Umschaltspiel waren die Sachsen schon weitaus zielstrebiger und schneller.

65.: Nun wird es etwas hektisch: Angelino mit einem normalen Foul an Aurier. Danach hat Lamela den Ball, verliert diesen aber an Sabitzer. Der Argentinier fährt dabei den Ellenbogen aus und steigt dem Österreicher mit voller Wucht noch auf den Knöchel. Dabei war die Situation bereits abgepfiffen.

63.: Bei Mukiele gibt es Entwarnung. Der Franzose war nicht bewusstlos, hatte aber Blut im Mund und stand daher kurzzeitig unter Schock. Doch dem Mittelfeldmann geht es schon wieder besser.

59.: Nächster Wechsel bei RB: Haidara kommt für den heute eher blassen Nkunku.

57.: Die Leipziger können nun ihr bekanntes Spiel aufziehen. Tottenham übernimmt die Kontrolle, RB kann kontern. Werner sieht Schick halblinks im Strafraum, doch der visiert die Videoleinwand an.

RB Leipzig: Mukiele verletzt - Adams eingewechselt

55.: Der Franzose wird mit der Trage vom Platz transportiert. Für Mukiele ist nun Tyler Adams im Spiel.

53.: Im Stadion ist es nun ganz still: Mukiele bekommt aus kurzer Distanz den Ball ins Gesicht nach einem Pressschlag. Eigentlich keine schlimme Sache, doch der Leipziger geht zu Boden und scheint auch kurz weggetreten zu sein. Mehrere Sanitäter und Notärzte sind nun auf dem Platz.

52.: Die ersten Minuten des zweiten Durchgangs zeigen, dass die Spurs hier noch gewillt sind. Doch Leipzig steht sicher und spielt weiterhin konzentriert. Letztendlich kommt Tottenham nicht in die Gefahrenzone.

50.: Nun erwischt es auch Laimer nach einem taktischen Foul im Anspielkreis. Richtige Entscheidung.

48.: Bitter für Mourinho, dass der Portugiese kaum Alternativen auf der Bank hat. Lediglich Gedson Fernandes kommt wirklich infrage. Ansonsten haben die Spurs nur Teenager dabei.

47.: Beide Teams gehen den zweiten Durchgang zunächst personell unverändert an.

46.: Die 2. Halbzeit läuft.

Zur Halbzeit: 45 Minuten trennen RB Leipzig noch vom Viertelfinale. Die Leipziger kamen sehr gut in die Partie und gingen durch einen Distanzschuss von Sabitzer mit 1:0 in Führung. Wenig später legte der RB-Kapitän das 2:0 per Kopf nach. Bei beiden Treffer sah die Gästeabwehr nicht gut aus. Von Tottenham kam in der Offensive viel zu wenig. So war Leipzig gegen Ende der ersten Hälfte näher am dritten Treffer.

45.+2: Halbzeit! Leipzig führt mit 2:0.

45.+1: Gelbe Karte für Winks nach einem taktischen Foul an Laimer.

45.: Fast das 3:0! Gulasci fängt einen Eckball ab und macht das Spiel nicht einmal schnell. Dennoch entsteht plötzlich eine Überzahlsituation am Strafraum der Gäste. Eine Flanke von Werner von der rechten Seite verpasst Mukiele per Fallrückzieher am Elfmeterpunkt. Dier will klären, schießt dann aber Schick an. Von dessen Schienbein trudelt die Pille Richtung rechte Ecke. Lloris muss sich ganz lang machen, um den dritten Gegentreffer zu verhindern.

42.: Beste Chance der Gäste: Nach einem Einwurf auf der rechten Seite dreht sich Lo Celso um Klostermann und schießt vom rechten Strafraumeck. Gulasci ist unten und fischt den Ball aus der langen Ecke. Danach stellt Upamecano den Körper sehr gut gegen den lauernden Lucas Moura rein und kann so die Kugel sichern.

41.: Die Spurs kommen überhaupt nicht in Tritt. Vor allem Sabitzer und Laimer zeigen sich heute wieder sehr präsent und holen sich viele Bälle im Mittelfeld.

38.: Upamecano mit einem Abspielfehler im eigenen Drittel. Tottenham ist in Überzahl, doch Lo Celsos Pass landet wieder bei Upamecano, der die Situation bereinigen kann.

37.: Rasenballsport hat das Geschehen weiterhin im Griff. Tottenham geht nun mal etwas früher vorne drauf, doch Leipzig lässt nichts anbrennen.

34.: Erste Gelbe der Partie: Sessegnon steigt Mukiele von hinten auf den Knöchel. Korrekte Entscheidung!

31.: Bei diesem Spielstand werden Erinnerungen an letzte Saison wach. Im Halbfinale verloren die Spurs zu Hause ebenfalls mit 0:1 gegen Ajax Amsterdam und lagen in den Niederlanden dann mit 0:2 zurück. Doch kurz vor Ende erzielte Lucas Moura drei Treffer und sicherte den Londonern so den Finaleinzug.

28.: Werner! Nach einem Ballverlust geht es ganz schnell. Schick treibt den Ball durch die gegnerische Hälfte und bedient halblinks Timo Werner. Der Nationalstürmer nimmt die Kugel nicht perfekt mit, bekommt dennoch einen satten Schuss raus. Lloris hat diesen aber in die kurze Ecke. Da war sicherlich mehr drin für den deutschen Nationalstürmer.

28.: Sobald der Bundesligist schnell über die Außen spielt, haben die Spurs große Probleme. Vor allem die rechte Seite mit Aurier und Tanganga wirkt alles andere als sicher.

25.: Die Leipziger haben sich durch das zweite Sabitzer-Tor nun eine glänzende Ausgangsposition für die verbleibenden gut 70 Minuten geschaffen. Tottenham muss nun weitaus früher ins Risiko gehen. Das kommt der Leipziger Spielweise natürlich sehr entgegen.

RB Leipzig: Sabitzer legt gegen Spurs nach

21.: Toooor! RB LEIPZIG - Tottenham Hotspur 2:0. Ist das schon die Vorentscheidung? Erneut werden die Leipziger zum Toreschießen eingeladen. Bei einem Diagonalball unterläuft Aurier ein schlimmer Stellungsfehler, sodass Angelino links an die Kugel kommt und in aller Ruhe flanken kann. Am kurzen Fünfmetereck ist Tanganga unaufmerksam. Sabitzer nutzt dies und köpft wuchtig auf die kurze Ecke. Lloris reagiert super, doch der Franzose kann die Pille nur an den Innenpfosten lenken, von wo diese über die Linie springt.

20.: Für Marcel Sabitzer war es übrigens das sechste Distanz-Tor in der laufenden Spielzeit. Europaweit schafft bislang nur ein Spieler mehr: Ein gewisser Lionel Messi kommt auf acht Tore von außerhalb der Box.

19.: Aus der daraus resultierenden Ecke läuft der Konter für Leipzig. Dieser kommt über Umwege zu Angelino, der von linksaußen flach in die Mitte legt. Dort steht Werner frei und drückt den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Doch schon geht die Fahne hoch: Abseits!

18.: Aurier mit einer flachen, scharfen Hereingabe zwischen Fünfmeterraum und Elfmeterpunkt. Upamecano kann in höchster Not klären, das hätte ganz gefährlich werden können.

15.: Jetzt dürfen die Sachsen nur nicht leichtsinnig werden. Die Hausherren gehen in der Abwehr zu hohes Risiko. Sabitzer bringt Gulasci mit einem schlampigen Rückpass in die Bredouille. Der Keeper kann den Ball nur ins Aus hauen.

13.: Damit ist klar, dass es keine Verlängerung geben wird. Die Spurs benötigen nun zwei Tore fürs Weiterkommen - sofern RB kein weiteres erzielt.

Werner legt auf - Sabitzer bringt RB früh in Führung

10.: Tooor! RB LEIPZIG - Tottenham Hotspur 1:0. Die Leipziger stellen die Weichen für das Viertelfinale. Werner kommt nach einem Rückpass sehr frei aus halbrechter Position zum Schuss, schießt aber Dier an. Doch die Kugel landet erneut bei Werner, der auf Sabitzer ablegt. Leipzigs Kapitän schießt den Ball flach aus 18 Metern in die linke Ecke. Lloris streckt sich vergeblich. Dennoch: Diesen Schuss muss der französische Weltmeister halten.

9.: Wir erleben muntere Anfangsminuten. Beide Teams suchen den schnellen Weg nach vorne.

6.: Nach einem weiten Ball kommt Dele Alli vor Halstenberg an die Kugel. Der Offensivspieler legt sofort quer, doch in der Mitte kommt Klostermann vor Lamela an den Ball und kann klären.

3.: Die Spurs agieren zunächst doch in einem 4-2-3-1. Tanganga und Sessegnon bilden die beiden Außenverteidiger, Dier und Alderweireld das Innenverteidiger-Duo. Vorne sollen Aurier, Lamela, Lucas Moura und Dele Alli für Gefahr sorgen.

2.: Die Ausgangslage ist klar: Bei einem Heimsieg oder Remis sind die Leipziger auf jeden Fall unter den besten Acht der Champions League. Bei einem Tottenham-Sieg greift die Auswärtstorregel. Dazu dann später eventuell mehr.

1.: Und los geht's! Tottenham mit dem Anstoß.

Vor Beginn: Schiedsrichter der heutigen Partie ist der Spanier Carlos del Cerro Grande. Der 43-Jährige kommt in dieser Saison zu seinem fünften Einsatz in der Königsklasse (ohne Quali). Drei Partien leitete er mit englischer Beteiligung. Und Carlos del Cerro Grande scheint eine gute Nummer für die Engländer zu sein. Zwei Siege und ein Remis kamen bislang raus. Darunter fällt auch der 4:0-Auswärtssieg der Spurs bei Dinamo Zagreb.

Vor Beginn: "Ich erwarte ein schweres und intensives Spiel gegen ein Top-Team aus der Premier League, bin mir aber sicher, dass es nicht unser letztes Champions-League-Spiel in dieser Saison sein wird", sagte RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff kurz vor Spielbeginn.

Vor Beginn: Auch auf der anderen Seite läuft es bei RB nicht gerade rund, wenn man auf die Ergebnisse schaut. 1:1 gegen Leverkusen, am Wochenende nur 0:0 in Wolfsburg. Und so fiel Leipzig in der Liga auf den 3. Platz zurück. Der Rückstand auf den FC Bayern ist auf fünf Zähler angewachsen. Da kommt es gerade gut, dass Timo Werner wieder mitmischen kann. Der Nationalspieler musste in Wolfsburg noch kürzertreten, nun ist er aber im Vollbesitz seiner Kräfte.

Vor Beginn: Im Vorfeld wurde oft darüber spekuliert, welche Formation Jose Mourinho auf den Platz schicken würde. Gegen Burnley praktizierte man zunächst mit einer Dreierkette in der Abwehr, doch dabei hatte man überhaupt keinen Zugriff auf das Spiel. Nach der Halbzeitpause spielte Tottenham mit Viererkette dann wesentlich besser, war aber konteranfälliger. Heute gibt es wieder die Dreierkette.

Vor Beginn: Mourinho ist momentan alles andere als zufrieden mit den Leistungen - auch von einzelnen Spielern. So griff er vor allem Rekordeinkauf Tanguy Ndombele heraus. Der Portugiese macht den Franzosen für die unterirdische Vorstellung in den ersten 45 Minuten in Burnley verantwortlich. So sagte Mourinho sogar: "Er muss wissen, dass ich ihm keine Einsatz-Möglichkeiten mehr geben kann. Das Team ist wichtiger."

Vor Beginn: Die Londoner warten seit fünf Spielen auf einen Sieg. In diesem Zeitraum gab es die Hinspiel-Niederlage gegen Leipzig, das Aus im FA Cup gegen den Tabellenletzten Norwich City sowie die empfindlichen Liganiederlagen gegen Chelsea und Wolverhampton. Am Wochenende musste man sich mit einem 1:1 beim FC Burnley begnügen.

Vor Beginn: Wie sieht es sein Gegenüber Jose Mourinho? "Wir haben nichts zu verlieren. Es ist Halbzeit - und wir liegen 0:1 zurück. Wir haben noch eine zweite Hälfte zu spielen. Wir werden alles reinwerfen, was wir haben. Es wird auch auf die Mentalität ankommen, aber ich glaube an die Jungs und denke, dass wir es schaffen können."

Vor Beginn: "Es ist immer noch ein gutes Team mit vielen guten Spielern. Sie kontern gut, haben einen klaren Spielplan. Es ist wichtig, dass wir es genauso machen wie im Hinspiel in London. Aber wir denken nicht an die letzten Spiele, sondern an das anstehende Match", sagte RB-Coach Julian Nagelsmann.

Vor Beginn: Nur einen Wechsel gibt es bei Leipzig im Vergleich zum Hinspiel: Upamecano kommt für Ampadu (nicht im Kader) ins Team. Timo Werner absolviert heute sein 150. Pflichtspiel für Leipzig (88 Tore).

Vor Beginn: Leipzig beginnt zum zweiten Mal ein Pflichtspiel mit dieser Startelf: Am 23. Spieltag gab es ein klares 5:0 auf Schalke.

Vor Beginn: Bei den Spurs sind es fünf Änderungen im Vergleich zum 1:1 bei Burnley in der Liga: Winks, Lo Celso, Sessegnon, Aurier und Lucas Moura spielen für Vertonghen, Ndombele, Skipp (alle Bank), Sanchez und Bergwijn (beide nicht im Kader).Der 20-jährige Japhet Tanganga feiert heute sein Europapokal-Debüt.

Vor Beginn: Zwei Wechsel bei Leipzig im Vergleich zum 0:0 in Wolfsburg: Werner und Mukiele spielen für Poulsen und Forsberg (beide auf der Bank).

Aufstellungen: Leipzig in Bestbesetzung - Mourinho muss improvisieren

Vor Beginn: Die Aufstellungen der beiden Teams sind da:

  • Leipzig: Gulacsi - Klostermann, Upamecano, Halstenberg - Mukiele, Laimer, Sabitzer, Angelino - Nkunku, Werner - Schick

  • Spurs: Lloris - Tanganga, Dier, Alderweireld, Sessegnon - Aurier, Lo Celso, Winks, Lamela, Lucas Moura - Alli

Vor Beginn: Auswärts hat sich die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann eine gute Ausgangslage geschaffen. Dank eines verwandelten Elfmeters von Timo Werner gewann RBL im Londoner Tottenham Stadium.

Vor Beginn: Im Rückspiel des Champions-League-Achtelfinales hat RB Heimrecht - und anders als bei anderen Partien in Zeiten des grassierenden Coronavirus werden Zuschauer heute in die Red Bull Arena gelassen. Anstoß in der Red Bull Arena ist am Dienstag um 21 Uhr.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zum Liveticker der Partie RB Leipzig gegen Tottenham Hotspur.

RB Leipzig vs. Tottenham Hotspur heute live im TV und Livestream

Die Champions League ist in dieser Saison nicht im Free-TV zu sehen. Stattdessen halten DAZN und Sky die Rechte an der Königsklasse. Das Rückspiel zwischen RB Leipzig und Tottenham Hotspur wird vom Pay-TV-Sender Sky übertragen.

Ab 19.30 Uhr beginnt Sky die Vorberichterstattung. Im Studio begrüßen Sie dann Moderator Michael Leopold und die Experten Erik Meijer und Dietmar Hamann. Kommentieren wird die Begegnung Martin Groß.

Zudem stellt Sky einen Livestream zum Spiel bereit. Dieser ist entweder über SkyGo oder SkyTicket abrufbar.

Das Parallelspiel zwischen dem FC Valencia und Atalanta Bergamo läuft dafür ab 21 Uhr auf DAZN.

Champions League, Achtelfinale: Die Rückspiele im Überblick

Die Übertragung der Einzelspiele teilen sich und Sky, die Konferenz läuft ausschließlich beim Pay-TV-Sender.

Datum

Heimteam

Auswärtsteam

Übertragung

10. März

RB Leipzig

Tottenham Hotspur

Sky

10. März

FC Valencia

Atalanta Bergamo

DAZN

11. März

Paris Saint-Germain

Borussia Dortmund

Sky

11. März

FC Liverpool

Atletico Madrid

DAZN

17. März

Manchester City

Real Madrid

Sky

17. März

Juventus

Olympique Lyon

DAZN

18. März

FC Bayern München

FC Chelsea

Sky

18. März

FC Barcelona

SSC Neapel

DAZN

Lesen Sie auch