Champions League: Nasri: Jamie Vardy "ein Betrüger"

Am Dienstag endete die Champions-League-Saison für den FC Sevilla denkbar knapp gegen Leicester City, Samir Nasri flog dabei nach einer fragwürdigen Szene vom Platz. Jetzt beschuldigt der Franzose sein vermeintliches Opfer, Jamie Vardy , öffentlich. Auch die englische Presse blieb nicht verschont.

Am Dienstag endete die Champions-League-Saison für den FC Sevilla denkbar knapp gegen Leicester City, Samir Nasri flog dabei nach einer fragwürdigen Szene vom Platz. Jetzt beschuldigt der Franzose sein vermeintliches Opfer, Jamie Vardy, öffentlich. Auch die englische Presse blieb nicht verschont.

Nach einem Schubser durch Vardy berührte Nasri den Kopf seines Gegenübers leicht, woraufhin Vardy einen Kopfstoß Nasris andeutete und nach hinten stolperte. Der Franzose in Diensten des FC Sevilla kassierte anschließend seine zweite Gelbe Karte und musste vorzeitig in die Kabine - danach fand Nasri deutliche Worte.

"Für mich ist Vardy ein Betrüger", zitiert der Daily Star den Offensivmann, der weiter austeilte: "Wäre er ein ausländischer Spieler, würdet ihr - die englische Presse - ebenfalls sagen, dass er ein Betrüger ist. Spiel das Spiel wie ein Mann. Ein Nationalspieler muss so etwas nicht machen. Er ist ein Betrüger. Sie haben 2:0 geführt und das hätte ihnen gereicht, also spiel einfach das Spiel."

Nach dem Platzverweis blieb es beim 2:0 für die Engländer, Sevilla reichte der eigene 2:1-Sieg im Hinspiel somit nicht. Nasri schob hinterher: "Er hat es vorgetäuscht, aber das hat er gut gemacht. Ich hätte da cleverer sein müssen." Vardy selbst hatte bereits kurz nach dem Spiel klargestellt: "Ich bin kein Betrüger, das war ich noch nie. Mehr habe ich dazu nicht zu sagen."

Mehr bei SPOX: Sampaoli über Nasri: "Wäre schön, wenn er bleibt" | Leicester besiegt Sevilla und ist im Viertelfinale | Leicester vor Sevilla: Denkmäler erhalten. Denkmäler errichten.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen