Champions League: Buddha-Jubel? "BVB hat unseren Stolz verletzt"

SPOX

Mittelfeldspieler Ander Herrera von PSG hat die Imitation des Jubels von BVB-Stürmer Erling Haaland nach dem Sieg im Rückspiel des Champions-League-Achtelfinals verteidigt.

"Nach dem Hinspiel haben sie öffentlich gefeiert und haben ein paar unglückliche Tweets geteilt, in denen es hieß, dass sie keine Stars kaufen, sondern sie stattdessen entwickeln würden", erklärte der 30-Jährige im Gespräch mit Tiempo de Juego: "Damit haben sie unseren Stolz verletzt."

Die PSG-Stars hatten nach dem 2:0-Erfolg im Rückspiel den Buddha-Jubel des 19-jährigen Norwegers verhöhnt, nachdem dieser zuvor angeblich ein Bild auf Snapchat mit den Worten "Paris. Meine Stadt, nicht Eure" geteilt hatte. Später stellte sich dies als Fake heraus.

Superstar Neymar postete im Anschluss zudem ein Bild auf Instagram, das er mit den Worten "Paris. Unsere Stadt, nicht Deine" teilte.

Mehr bei SPOX: CL-Rückspieltermin fix? UEFA dementiert

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch