Mützen-Panne in der NFL! Head Coach vergreift sich im Schrank

Franziska Wendler
·Lesedauer: 3 Min.

Es lief bislang nicht so für die Los Angeles Chargers. Kein Team verspielte in der laufenden NFL-Saison so oft eine Führung wie die Truppe von Head Coach Anthony Lynn.

Und auch im Thursday Night Game zum Auftakt des 15. NFL-Spieltages wäre es fast soweit gewesen. Noch Mitte des vierten Viertels lagen die Chargers gegen die Las Vegas Raiders mit sieben Punkten in Führung, ehe Raiders-Spielmacher Marcus Mariota mit einem Touchdown-Lauf, und Kicker Daniel Carlson mit dem Extrapunkt, den 24:24-Ausgleich und damit die Overtime erzwangen.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Dort wäre es dem Team mit dem Piratenkopf im Logo auch fast gelungen, mit einem Touchdown die Partie zu beenden. Der Drive scheiterte jedoch drei Yards vor der Endzone und es war nur noch ein Field Goal möglich.

Herbert entscheidet Spiel mit Touchdown

Auf der Gegenseite wurde es im Anschluss spannend. Rund zwei Minuten vor Ablauf der Overtime versuchte Chargers-Spielmacher Justin Herbert an der Ein-Yard-Linie einen Quarterback-Sneak, verlor den Ball jedoch aus seinen Händen. Doch das Malheur des Youngsters blieb ohne Folgen, weil der Ball bei einem seiner Mitspieler landete.

So gelang es Herbert im darauffolgenden Spielzug erneut zu einem QB-Sneak anzusetzen, dieses Mal mit Erfolg. Der Rookie, der erst im Frühjahr gedraftet wurde, konnte den Ball über ein Yard in die Endzone befördern und damit das Spiel zugunsten seiner Mannschaft entscheiden. Schlussendlich gewannen die Chargers mit 30:27. (Service: Ergebnisse der NFL)

Ohnehin gelang dem Rookie, der seit Saisonstart für den verletzten Tyrod Taylor als Starter spielt, eine starke Partie. 22 von 32 Pässen für 314 Yards brachte Herbert bei einem Mitspieler unter, zudem gelangen ihm zwei Touchdown-Pässe, der bereits erwähnte Touchdown-Lauf und er musste keine Interception hinnehmen.

Mit nun 27 Touchdown-Pässen hat Herbert den Rekord von Baker Mayfield für die meisten Touchdown-Pässe (27) eines Rookie-Quarterbacks in einer Saison eingeholt. Schon im nächsten Spiel kann Herbert neuer Rekordhalter werden.

Mariota ersetzt verletzten Carr

Auf der Gegenseite sah es auf der wichtigsten Position dagegen weniger gut aus. Starting Quarterback Derek Carr musste gegen Ende des ersten Viertels mit einer Leistenverletzung das Feld verlassen und kam nicht mehr wieder. Sein Ersatz Mariota warf einen Touchdown-Pass, erlief zudem den Touchdown zum Ausgleich kurz vor Ende der regulären Spielzeit - er warf jedoch auch eine Interception.

Für die Raiders ist die Pleite gegen die Chargers ein weiterer bitterer Rückschlag. Noch vor wenigen Wochen hatte das Team mit einer Bilanz von 6:3 und dem "leichtesten" vor sich liegenden Spielplan aller Playoff-Anwärter auf Playoff-Kurs gelegen, nun ist alles anders. Vier der vergangenen fünf Spiele wurden verloren, eine Bilanz von 7:7 macht die Postseason immer unwahrscheinlicher. (Die Tabelle der NFL)

Gruden mit falscher Mütze

Für die Chargers sind die Playoffs ohnehin nicht mehr möglich. Sie sind mit fünf Siegen und neun Niederlagen als erstes Team der AFC West bereits ausgeschieden. Der Erfolg gegen den Division-Rivalen dürfte dennoch Balsam für die Seele sein.

Abseits des Spielgeschehens sorgte Raiders-Coach Jon Gruden für Aufsehen. Dieser überraschte zu Spielbeginn mit der Auswahl seiner Mütze. Darauf zu lesen war der Schriftzug "Oakland Raiders" - seit 2019 spielt das Team jedoch nicht mehr dort, sondern in Nevada.

"Da hat mir jemand einen schönen Streich gespielt", sagte Gruden nach dem Spiel und entschuldigte sich. Die Kappe hatte er noch vor dem zweiten Viertel ausgetauscht.