Chelsea-Star wünscht sich Buhrufe

SPORT1
·Lesedauer: 2 Min.

Kurt Zouma spielt beim FC Chelsea aktuell die beste Saison seiner Karriere.

Der Innenverteidiger ist Stammspieler bei Trainer Frank Lampard und hat mit drei Saisontreffern bereits seine Bestmarke geknackt. Zouma ist in Topform, obwohl ihm die größte Motivationsquelle auf dem Platz fehlt (Service: Die Tabelle der Premier League).

Der Chelsea-Star wünscht sich die Anfeindungen der gegnerischen Anhänger zurück. Das verriet er nun der Sun. "Man hört die Fans normalerweise immer. Sie buhen einen aus und wollen, dass man verliert - aber das gibt einem eine Menge Motivation." Er fügte an: "Wir können es kaum erwarten, sie wieder zu haben."

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Seit dem Corona-Lockdown im März spielt die Premier League ohne Zuschauer (Service: Der Spielplan der Premier League).

Zouma beklagt fehlende Stimmung

Der fehlende Lärm hat den Fußball laut dem 26-Jährigen verändert. "Man konzentriert sich nur auf sein Spiel, wir sind jetzt irgendwie daran gewöhnt, da wir es schon lange so machen."

Die leeren Stadien lösen in dem Franzosen keine positiven Gefühle aus. "Es fühlt sich irgendwie seltsam an", meinte er.

Trotzdem hat Zouma seinen endgültigen Durchbruch geschafft und bildet bei Chelsea gemeinsam mit den Neuzugängen Thiago Silva und Keeper Édouard Mendy einen sicheren Abwehrblock. In den vergangenen sechs Spielen kassierten die Blues nur einen Gegentreffer.

Bei Siegen denkt der fünfmalige Nationalspieler besonders an die Anhänger. "Wir spielen für die Fans und sie sind gefühlt hier und unterstützen uns. Sie geben einem die mentale Stärke, wenn man manchmal etwas niedergeschlagen ist und verliert. Und sie geben einem die Energie, wieder ins Spiel zu kommen. Wir wünschen uns die Fans zurück."

Chelsea überrascht Mega-Fans

An die Stamford Bridge wollten auch die beiden Chelsea-Fanatiker Dave und Cathie. Sie wollten ihren 50. Hochzeitstag am Wochenende beim 4:1 gegen Sheffield United in der Arena verbringen, konnten dies aber nicht. Chelsea reagierte rührend darauf, nachdem der Verein vom Jubiläum mitbekam.

Der Klub lud die Inhaber einer lebenslangen Dauerkarte in eine heruntergekommene Lagerhalle ein und verwandelte den Raum mit modernster Technologie in ein 360-Grad-Erlebnis und sorgte für ein virtuelles Stadionerlebnis. "Schon in den ersten Minuten des Spiels hatte ich wirklich das Gefühl, wieder an der Bridge zu sein", sagte Dave.