Chelsea-Trainer Conte: Mache mir keine Sorgen um Hazard

Der Trainer der Blues lässt sich durch Teams, die versuchen den Belgier unfair zu stoppen, nicht beunruhigen. Der Angreifer könne mit der Härte der Liga umgehen.

Chelsea-Trainer Antonio Conte ist der Meinung, dass sich Eden Hazard nicht einschüchtern lässt, auch wenn seine Gegner versuchen ihn mit unfairen Mitteln zu stoppen versuchen. In der Viertelfinalbegegnung des FA Cup am vergangenen Montag gegen Manchester United war der Belgier oft das Ziel überharter Tacklings.

"Ich weiß, dass es im Fußball oft Situationen gibt, in denen man Teams begegnet, die nicht unbedingt schönen Fußball spielen wollen", erklärte der italienische Coach auf einer Pressekonferenz am Freitag. "Eden spielt einen tollen Fußball und zeigt in jedem Spiel fantastischen Charakter. Er ist sehr schwierig zu stoppen, was dazu führt, dass viele Spieler zu unfairen Mitteln greifen. Dennoch bin ich darüber nicht beunruhigt, weil Eden physisch sehr stark ist und bereits bewiesen hat, dass er in dieser Liga spielen kann."

"Es kann während einem Spiel eben passieren, dass man getreten wird. Das ist normal", fügte Conte an. "Deshalb muss der Schiedsrichter immer aufmerksam sein und versuchen die Regeln zu respektieren."

Hazard hat einen großen Anteil am aktuellen Erfolg des FC Chelsea. Der belgische Nationalspieler konnte in der laufenden Premier-League-Saison bereits elf Treffer und vier Vorlagen verbuchen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen