Wird Chelsea-Transfer annulliert?

Muss der FC Chelsea einen seiner Neuzugänge schon bald wieder verabschieden?

Dem Wechsel von Stürmer David Datro Fofana an die Stamford Bridge könnte womöglich ein Nachspiel drohen. Wie unter anderem die Daily Mail schreibt, könnte ein Brief seines früheren Vereins Abidjan City an die FIFA entscheidend werden. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Demnach soll der ivorische Verein die FIFA darüber informiert haben, dass der Wechsel von Fofana zu Abidjan City 2016 ungültig gewesen sein soll. Der Grund: Fofanas Mutter soll keine Einverständniserklärung für den damals erst 15-Jährigen unterzeichnet haben, um einen Transfer des Minderjährigen zum ivorischen Klub zu ermöglichen. Daher sei auch der Wechsel nach Molde unwirksam gewesen, so die Argumentation des Vereins.

Fofana kostet Chelsea zwölf Millionen Euro

„Wir fordern Sie daher auf, beim FC Chelsea zu intervenieren, damit der Transfer des Spielers ausgesetzt wird, bis der Streit zwischen dem Verein Molde FK und uns beigelegt ist“, schrieb Abidjans Vereinspräsident Marco Taddei an die FIFA. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

Der heute 20-Jährige wechselte im Februar 2021 von der Elfenbeinküste nach Norwegen und erzielte dort in 65 Spielen 24 Tore und zehn Assists. Daraufhin wurde der FC Chelsea auf ihn aufmerksam - und nahm ihn für umgerechnet zwölf Millionen Euro Ablöse unter Vertrag.

Bei der 0:4-Klatsche im FA Cup bei Manchester City feierte er sein Debüt für die Blues. Ob der Transfer allerdings wirklich annulliert wird, gilt laut Daily Mail als unrealistisch.