Chicago Fire im Porträt (zusammengestellt vom SID)

SID
Chicago Fire im Porträt (zusammengestellt vom SID)

CHICAGO FIRE
Der Klub: Offiziell "Chicago Fire Soccer Club", benannt nach dem Great Chicago Fire, dem Großen Feuer von 1871. Gegründet am 8. Oktober 1997, dem 126. Jahrestag der Katastrophe. Erste Saison 1998 (zwei Jahre nach Gründung der MLS) - gleich Gewinn des Doubles.
Spitzname: Men in Red ("Männer in Rot")
Erfolge: Meister (MLS Cup) 1998 in der Premieren-Saison; Pokalsieger 1998, 2000, 2003, 2006 (U.S. Open Cup); seit 2010 nur einmal in den Play-offs (2012)
Besitzer: Andrew Hauptmann (48), Absolvent in Yale und Harvard, Mitbegründer einer Investmentfirma mit Sitz in Los Angeles (u.a. Produktion von Hollywood-Filmen), kaufte den Klub 2007 von der Anschutz Entertainment Group (AEG, u.a. Besitzer der Eisbären Berlin) für 35 Millionen Dollar
Trainer ("head coach"): Veljko Paunovic (seit 24. November 2015, achter Cheftrainer des Klubs), 39 Jahre alt, als Spieler u.a. Atletico Madrid und Hannover 96 (2004/2005, 6 Spiele), 2 Länderspiele für Serbien und Montenegro, ehem. Trainer U18, U19, U20 von Serbien
Manager ("general manager"): Nelson Rodriguez (seit 20. September 2015)
Bekannte Spieler: David Accam (Ghana, 26, Stürmer, 6 Länderspiele für Ghana), Nemanja Nikolic (Ungarn, geb. in Serbien, 29, Stürmer, 23 Länderspiele für Ungarn); beide sogenannte "designated player" (jeder MLS-Klub darf nur 3 Spieler im Kader haben, denen er mehr als das erlaubte Höchsteinkommen von 480.625 Dollar bezahlt) 
Bekannte Ex-Spieler: Arne Friedrich (2012 und 2013, 23 Spiele), Christo Stojtschkow, Piotr Nowak, Cuauhtemoc Blanco, Jorge Campos, Freddie Ljungberg, Lubos Kubik 
Stadion: Toyota Park in Bridgeview (ca. 18 km südwestlich von Downtown Chicago), Kapazität: 20.000 (Zuschauerschnitt 2016: 15.602), eröffnet 11. Juni 2006, Baukosten: 100 Millionen Dollar, Naturrasen. (bis 2006 spielte der Klub im Soldier Field, Stadion des Football-Klubs der Chicago Bears)
Fans: Dem Klub folgt eine für US-Verhältnisse erstaunlich große Fan-/Ultra-Bewegung. Sie sind in den Blöcken 117 und 118 am Nordende des Stadions beheimatet, genannt auch "Section 8" (die Fans trafen sich früher im Soldier Field in der Sektion 8) oder "Harlem End" (weil dahinter die Harlem Avenue verläuft) (SID)










Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen