Chirurg: Dembele könnte Verletzung versteckt haben

Ousmane Dembele zog es im Sommer 2017 von Borussia Dortmund zu Wunschverein FC Barcelona. Dabei könnte der Franzose bewusst eine Verletzung versteckt haben. Das vermutet sein Chirurg Sakari Orava.

Ousmane Dembele verletzte sich in seinem dritten Spiel für den FC Barcelona

Für satte 105 Millionen Euro wechselte Dembele vom BVB nach Barcelona. Der Franzose verletzte sich jedoch bereits nach 51 Liga-Minuten im Dress der Blaugrana und fällt nun mit einer Muskelverletzung bis in das neue Jahr aus – das hätte wohl verhindert werden können.

Chirurg Orava, der Dembele in Finnland nach seiner Verletzung am Oberschenkel operierte, gab in der MundoDeportivo an: “Vielleicht war es eine Jugendsünde, dass er nicht angegeben hat, dass er bereits zuvor Schmerzen hatte.”

Wusste Dembele von Verletzung?

Orava geht davon aus, dass Dembele bereits vor seinem Wechsel verletzt war, den Transfer aber auf keinen Fall gefährden wollte. Dementsprechend habe er nicht angegeben, bereits Schmerzen zu verspüren und habe die Verletzung damit mutwillig riskiert.

“Der Druck, dem er nach seinem Wechsel zu Barcelona ausgesetzt war, könnte auch einen Einfluss darauf gehabt haben”, meint sein behandelnder Chirurg. Der 20-Jährige sorgt damit für Stirnrunzeln bei Orava.


Chirurg warnt vor verfrühter Rückkehr

Nach seiner Operation hatte Dembele auf Instagram von einer Rückkehr in zwei Monaten gesprochen – deutlich früher als vom Klub kommuniziert. “Wie viele Kinder in seinem Alter ist er sehr optimistisch, aber mir wäre es lieber, wenn er etwas vorsichtiger wäre”, so Orava.

Der Mediziner erinnert Dembele daran, sich an den “ursprünglichen Zeitplan“ zu halten und ist zuversichtlich, dass das zumindest klappen wird: “Ich bin im ständigen Kontakt mit Barcelonas Teamarzt Dr. Pruna, der mir Berichte schickt, wie sich Dembele macht.”

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen