• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

City-Legende nach Gladbach?

In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
City-Legende nach Gladbach?
City-Legende nach Gladbach?

Was wäre das für ein Plan B - b wie bombastisch!

Borussia Mönchengladbach soll an einer spektakulären Rückholaktion um Lucien Favre arbeiten. Der Schweizer, der bereits von 2011 bis 2015 beim fünfmaligen deutschen Meister tätig war, rettete die Fohlen damals vor dem fast schon sicheren Abstieg, um sie in der folgenden Saison in die Champions League zu führen.

Laut Bild soll nun bereits ein zweijähriger Vertrag ausgehandelt sein, um die Nachfolge von Adi Hütter anzutreten. Offizielle Bestätigungen seitens des Vereins oder Favres selbst stehen allerdings noch aus. Auf Nachfrage des SID wurde die Vereinbarung am vergangenen Freitag von einem Klubsprecher dementiert. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Solange also noch nicht alles unter Dach und Fach ist, beschäftigen sich die Verantwortlichen der Gladbacher mit einem Plan B - und der hätte es in sich.

City-Legende als Favre-Ersatz?

Niemand Geringeres als Vincent Kompany soll als Ersatz vorgesehen sein, sollte der Schweizer, der auch bei OGC Nizza begehrt ist, doch noch abspringen.

Der Belgier stand bis Saisonende beim RSC Anderlecht an der Seitenlinie, wo er seine Trainerkarriere 2019 begann - kurioserweise als Spielertrainer. In der vergangenen Spielzeit führte er das Team auf Rang drei in der belgischen Jupiler Pro League.

Seinen bis 2024 datierten Vertrag hat er jedoch in beiderseitigem Einvernehmen mit dem Klub aufgelöst und steht für weitere Aufgaben bereit.

Kompany auch bei Premier-League-Absteiger im Gespräch

Allerdings hätte Gladbach auch hier Konkurrenz. England-Absteiger FC Burnley soll Interesse an der Manchester-City-Legende haben und mit dem 36-Jährigen den direkten Wiederaufstieg in die Premier League planen.

Aber auch in der Bundesliga ist Kompany kein Unbekannter. Vor seiner Zeit bei den Skyblues, die zu seinen Ehren sogar ein Denkmal aufgestellt haben, stand er von 2006 bis 2008 beim Hamburger SV unter Vertrag.

In dieser Zeit absolvierte er 51 Pflichtspiele für die Rothosen und erzielte dabei vier Tore.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.