Claudia Roth: "Unsere Regierung hat in dieser Pandemie-Krise ziemlich viel richtig gemacht"

teleschau
·Lesedauer: 2 Min.

Die Grünen-Politikerin Claudia Roth weiß die Leistungen der Bundesregierung in der Corona-Pandemie zu schätzen. Neben "manchen Kritikpunkten" fand sie in einem Radio-Talk mit Barbara Schöneberger positive Worte für ihre Kollegen.

Je länger die Corona-Pandemie andauert, desto mehr spaltet das Krisenmanagement der Regierung die Bevölkerung. Die Grünen-Politikerin Claudia Roth hat sich nun betont positiv über die Leistungen in den vergangenen Monaten geäußert. In der Radiosendung "Mit den Waffeln einer Frau" (Samstag, 8. August, 11.00 Uhr auf barba radio) erklärte sie der Moderatorin Barbara Schöneberger ihren Standpunkt.

"Ich finde, auch bei manchen Kritikpunkten, dass unsere Regierung in dieser Pandemie-Krise ziemlich viel richtig gemacht hat", sagte die 65-Jährige in dem Gespräch und fügte hinzu: "Ich sage das auch aus Bayern kommend und als Grüne, dass auch Herr Söder ziemlich viel richtig gemacht hat." Wenn die Opposition immer nur "Nein" schreie, helfe das ihrer Meinung nach gar nicht.

Ihre privaten Urlaubspläne habe das Virus gehörig durcheinander gewirbelt: "Ich weiß ja nicht genau, wie sich das alles weiterentwickelt", erklärte Roth. Prinzipiell ziehe sie weniger frequentierte Ferienorte vor: Urlaub sei eigentlich ein totaler Rückzug, erklärt sie. Durch ihre Bekanntheit werde sie aber oft angesprochen: "Die einen finden mich gut, die anderen finden mich ätzend, die hauen mich dann blöd an", so Roth. Wieder andere wollten ein Selfie machen. "Das finde ich auch toll, aber du bist dann die ganze Zeit öffentlich unterwegs."

Darüber hinaus sprach die Bundestagsvizepräsidentin über das Twitter-Verhalten ihrer Kollegen im Parlament: "Die sitzen die ganze Zeit vor ihrem Smartphone und sind unglaublich im Stress." Sie empfehle deshalb: "Entschleunigung, Runterkommen und Nachdenken." Sie selbst habe keinen Twitter-Account: "Es wäre unmöglich, dass ich in zwei Zeilen irgendwas ausdrücke", erklärte sie.

Das Gespräch wird am Sonntag, 9. August, um 16.00 Uhr wiederholt und erscheint am Montag, 10. August, als Podcast in der zugehörigen barba-radio-App.