Werder-Legende kommt zu Pizarro-Abschied

Werder-Fans aufgepasst!

Zwei Tage vor seinem großen Abschiedsspiel verriet Claudio Pizarro einen Namen, der die Herzen der Bremer schneller schlagen lässt.

Von keinem geringeren als Johan Micoud ist die Rede. Der 49-Jährige gilt als einer der elegantesten und erfolgreichsten Bremer Spielgestalter. Zwar waren der Franzose und Pizarro nie Teamkollegen, dennoch hat er sich seinen Platz in Werders-Legendenmannschaft redlich verdient.

„Micoud und ich haben leider nie zusammen gespielt, aber die Fans lieben ihn hier. Ich kann sagen, dass er dabei ist.“, erfreute sich der Peruaner bei der Bild.

Micoud führte Werder Bremen unter anderem zum Double im Jahr 2004. Kein Wunder also, dass der Franzose für viele Bremer Fans immer noch ein Held ist. Ein weiterer Offensivmann, der wohl herzlichst im Weserstadion empfangen worden wäre, ist Diego. Der Brasilianer musste jedoch wegen seines engen Spielplans bei Flamengo Rio de Janeiro absagen.

Pizarro kann es kaum erwarten

Auf Pizarro warten dennoch jede Menge Stars, ein rappelvolles Stadion und eine Live-Übertragung im Free-TV, weshalb der Peruaner dem Samstag kaum erwarten kann.

„Ich freue mich sehr und möchte den Leuten etwas Schönes zeigen“, sagte der langjährige Bundesliga-Stürmer am Donnerstag mit Blick auf die Partie am Samstag (17.30 Uhr/Sat.1) im Bremer Weserstadion: „Die Leute sollen Spaß haben und den Fußball genießen.“

Den Fußball genossen hat auch Pizarro in seiner 21 Jahre dauernden Bundesliga-Karriere, die er im Sommer 2020 nach 490 Spielen und 197 Toren beendete. Nach Robert Lewandowski ist der inzwischen 43 Jahre alte Peruaner damit der treffsicherste ausländische Spieler der Bundesliga-Geschichte. Zudem lief kein ausländischer Spieler so häufig im deutschen Fußball-Oberhaus auf wie er, kein Bundesliga-Torschütze war älter als er (40 Jahre und 227 Tage) und kein Akteur traf wie er in 21 Kalenderjahren in Folge mindestens einmal.

Ausverkauftes Weserstadion

Bei „Claudios Fiesta“ am Samstag treffen drei Legenden-Teams aufeinander, die jeweils 30 Minuten im Modus jeder gegen jeden gegeneinander antreten. Neben seinen langjährigen Klubs Werder Bremen und Bayern München wird es auch ein „Team International“ geben, das sich aus Prominenten und Freunden zusammensetzt.

Von den 41.000 Plätzen im Weserstadion sind nur noch Restkarten zu kaufen.

Zugesagt für die Pizarro-Party haben als Spieler etliche langjährige Weggefährten wie Arjen Robben, Mario Gomez, Giovane Elber, Philipp Lahm, Johan Micoud, Torsten Frings, Ailton, Max Kruse, Per Mertesacker und Owen Hargreaves. Als Trainer sind fürs Bremer Team Thomas Schaaf und Florian Kohfeldt sicher dabei, Ottmar Hitzfeld und Jupp Heynckes (Bayern) sowie Pep Guardiola (Weltauswahl) waren angefragt.

Mit Sport-Informations-Dienst