Clijsters muss Comeback verschieben

Sportinformationsdienst
Sport1

Die frühere Weltranglistenerste Kim Clijsters muss ihr für Januar geplantes Comeback wegen einer Knieverletzung verschieben.


"Das ist ein Rückschlag. Aber ich bin weiterhin entschlossen, wieder das Spiel zu spielen, das ich so liebe", teilte die Belgierin via Twitter mit. Einen neuen Termin für ihre Rückkehr nannte sie nicht, derzeit befinde sie sich in der Reha.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Die dreifache Mutter Clijsters hatte im September angekündigt, nach fast acht Jahren Pause wieder auf der Profi-Tour anzutreten. Es wäre bereits das zweite Mal, dass die viermalige Grand-Slam-Siegerin aus dem Ruhestand zurückkehrt.

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Clijsters, die in ihrer Karriere insgesamt 41 Einzeltitel gewann, war bereits 2007 wegen ihrer Schwangerschaft erstmals zurückgetreten. 2009 kehrte sie zurück und gewann im selben Jahr zum zweiten Mal nach 2005 den US-Open-Titel, den sie 2010 erfolgreich verteidigte.


Zudem siegte sie 2011 bei den Australian Open. Nach ihrer Zweitrunden-Niederlage bei den US Open 2012 gegen die Britin Laura Robson trat Clijsters erneut zurück.

Lesen Sie auch