Clippers verlieren bei starkem George-Debüt

Patrick Hauser
Sport1

Paul George hat bei den Los Angeles Clippers ein starkes Debüt gegeben, die Niederlage in der NBA gegen die New Orleans Pelicans aber nicht verhindern können.

Der Neuzugang von Oklahoma City Thunder, der nach Operationen an beiden Schultern im Sommer lange ausfiel, kam beim 127:132 (59:72) gegen die Pelicans am Ende in nur 24 Minuten auf 33 Punkte und neun Rebounds. Damit war er bester Scorer seines Teams vor Lou Williams (31 Punkte, 9 Assists). Kawhi Leonard kam wie erwartet nicht zum Einsatz, offiziell wegen einer Verletzung am linken Knie.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Dass die Clippers dennoch ihre fünf Niederlage im zwölften Spiel kassierten, lag vor allem an Jrue Holiday. Der Pelicans-Star erzielte satte 36 Punkte und brachte den Meisterkandidaten immer wieder zum Verzweifeln.  Außerdem dominierte Center Derrick Favors mit je 20 Punkten und Rebounds. Brandon Ingram (Knie) und Lonzo Ball (Leiste) kamen bei den Pelicans ebenso nicht zum Einsatz wie der noch länger verletzte Nummer-1-Pick Zion Williamson (Meniskus). (DATENCENTER: Tabellen der NBA)

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

George mit verhängnisvollen Ballverlusten

Dass die Clippers ihre 115:114-Führung vier Minuten vor dem Ende nicht ins Ziel brachten, lag auch an gleich drei Turnovers von George in den letzten Minuten. Jedes Mal schnappte sich Holiday den Ball und sorgte damit für die vierte Niederlage im fünften Auswärtsspiel der Clippers.


Parallel glänzte Giannis Antetokounmpo für die Milwaukee Bucks. Der "Greek Freak" lieferte 38 Punkte und 16 Rebounds beim 124:115-Sieg gegen die Chicago Bulls. (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan NBA)

Lesen Sie auch