Confed Cup: Mutko weist Zensur-Vorwürfe zurück

SID
Russland: Vize-Premier Mutko wehrt sich gegen Ausbeutungs-Vorwürfe

Russlands Fußball-Verbandschef Witali Mutko hat erneut bekräftigt, dass es während des Confed Cup (17. Juni bis 2. Juli) keine Einschränkungen für Journalisten geben werde. Die Medienvertreter "können über alles und völlig problemlos berichten", äußerte Mutko in St. Petersburg: "Derzeit reisen Tausende Medienorganisationen durch das Land und berichten über was sie wollen. Ich sehe da keine Probleme."
Unter anderem DFB-Präsident Reinhard Grindel und Liga-Boss Reinhard Rauball hatten am Dienstag erste Anhaltspunkte für eine mögliche Zensur kritisiert - in Passagen der Akkreditierungs-Unterlagen wird auf diverse Einschränkungen der Berichterstattung hingewiesen. Auch die FIFA wies indes die Vorwürfe zurück.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen