Contento: "Habe mindestens das Leistungsniveau wie bei Bayern"

Reinhard Franke
Sport1

Die Nachricht, dass sein Vertrag bei Fortuna Düsseldorf im Sommer nicht verlängert wird, hat Diego Contento mit Fassung getragen.

"Nachdem ich in den vergangenen Spielen nicht auflaufen durfte und mein Vertrag ausläuft, habe ich schon damit gerechnet, dass es bei der Fortuna nicht weiter geht", sagt er zu SPORT1. Am vergangenen Montag gab der Verein bekannt, dass sich die Wege nach dieser Spielzeit trennen werden.

Der Deutsch-Italiener wurde bei den Bayern ausgebildet, gewann mit dem Rekordmeister 2013 die Champions League und wurde drei Mal Deutscher Meister. Doch der ganz große Durchbruch wie bei anderen Eigengewächsen wie David Alaba oder Thomas Müller wollte Contento nicht gelingen. Verletzungen pflasterten seinen Weg.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

2018 kam er nach vier Jahren beim französischen Traditionsverein Girondins Bordeaux nach Düsseldorf und wollte es in der Bundesliga noch mal schaffen.

Nur 22 Minuten auf dem Platz

Doch er stand in der gesamten Zeit bisher nur 22 Minuten für die Fortuna auf dem Platz. Trotz des erneuten Nackenschlags durch die Entscheidung der Düsseldorfer Bosse gibt sich Contento kämpferisch. "Ich werde bis zum Schluss Vollgas geben, um für den Fall, dass ich noch Einsatzzeiten bekomme, topfit zu sein."


Schon Anfang Mai gab es im SPORT1-Interview eine deutliche Ansage des gebürtigen Münchners: "Ich bin mit 30 im besten Fußball-Alter und will es allen noch mal beweisen."

Den Wechsel nach Düsseldorf bereue er nicht, "Verletzungen gehören leider zum Fußball, doch es war unglücklich, dass ich in die Bundesliga zurück kam und gleich einen Kreuzbandriss hatte. Das war nicht leicht für mich."

Schwieriger Transfermarkt

In der Coronakrise, in der die Vereine auf dem Transfermarkt eher defensiv zu Werke gehen müssen, ist es nun umso schwieriger für Contento, einen neuen Klub zu finden. Wie geht der frühere Bayern-Profi damit um?

"So professionell wie möglich. Ich versuche, mich in jedem Training zu zeigen und gebe weiterhin mein Bestes", meint Contento. "Denn ich liebe den Sport und will noch ein paar Jahre auf höchstem Niveau Fußball spielen."

Er ist seit Monaten im Mannschaftstraining und ist verletzungsfrei, fühlt sich "sehr gut".

Vom Selbstbewusstsein hat Contento nichts eingebüßt. Er brenne wieder darauf, in Ligaspielen zu zeigen, dass er "noch mindestens das gleiche Leistungsniveau wie beim FC Bayern oder bei Girondins Bordeaux habe".

Doch er weiß: "Nur die Chance dafür benötige ich natürlich."


Berater sondieren den Markt

Ob es schon Anfragen gibt, wollte Contento nicht verraten.

"Der Transfermarkt kommt nach der Coronakrise so langsam wieder in Schwung", sagt Contento. "Meine Berater führen viele Gespräche und sondieren den Markt. Schauen wir mal, welche Optionen sich ergeben. Ich freue mich auf eine neue Herausforderung."

Lesen Sie auch