Komplettes polnisches Team von Tournee ausgeschlossen

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Polens komplettes Skisprung-Team ist nach dem positiven Coronatest von Klemens Muranka von der 69. Vierschanzentournee ausgeschlossen worden. Dies gaben die Veranstalter am Montag keine fünf Stunden vor der Qualifikation zum Auftaktspringen in Oberstdorf bekannt.

Damit sind zwei der großen Favoriten aus dem Rennen: Titelverteidiger Dawid Kubacki und der zweimalige Sieger Kamil Stoch dürfen nicht antreten. (Alle Springen der Vierschanzentournee im LIVETICKER)

"Wir bedauern diese Entscheidung sehr, doch zum Schutz aller anderen Athleten blieb dem Gesundheitsamt keine andere Wahl. Auf Beschluss der Behörde können wir das polnische Team nicht in Oberstdorf starten lassen", sagte Florian Stern, Generalsekretär beim Auftaktspringen in Oberstdorf.

Späterer Tournee-Einstieg nicht ausgeschlossen

Bei Muranka war am Montagabend ein positives Testergebnis veröffentlicht worden. Seine Teamkollegen seien zwar negativ getestet worden, zählen laut Veranstalter aber zur Kontaktgruppe 1. (Skispringen: Stand im Gesamtweltcup)

"Das bedeutet: Sie hatten entweder über 15 Minuten lang direkten Kontakt von Angesicht zu Angesicht oder waren über 30 Minuten lang gemeinsam in einem geschlossenen Raum oder auch Fahrzeug", erklärte Stern.

Im welchem Umfang das polnische Team in Quarantäne muss, ist noch offen. "Hier warten wir noch weitere Tests ab. Sofern diese negativ ausfallen, besteht die Chance, dass Polen wieder in die Tournee einsteigen kann", sagte Stern.