Corona: Fan-Frage im Skispringen geklärt

·Lesedauer: 1 Min.
Corona: Fan-Frage im Skispringen geklärt
Corona: Fan-Frage im Skispringen geklärt

Der erste deutsche Skisprung-Weltcup der Olympia-Saison findet ohne Zuschauer statt.

Wie die Organisatoren der Wettbewerbe in Klingenthal (10. bis 12. Dezember) am Samstag mitteilten, sind auf Grundlage der am Freitag von der sächsischen Staatsregierung beschlossenen Corona-Notfallverordnung auch in der Vogtland Arena keine Fans zugelassen. In Klingenthal finden jeweils zwei Einzelspringen der Männer und Frauen statt.

Welche Auswirkungen die auch in Bayern explodierenden Coronazahlen auf die Zuschauerkapazitäten bei den Vierschanzentournee-Stationen in Oberstdorf (29. Dezember) und Garmisch-Partenkichen (1. Januar) haben werden, ist noch unklar. Die neuen Corona-Regeln gelten im Freistaat zunächst bis zum 15. Dezember.

Im vergangenen Winter waren alle deutschen Weltcupspringen ohne Zuschauer ausgetragen worden. Auch die Nordische Ski-WM in Oberstdorf fand hinter verschlossenen Türen statt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.