Corona: Feine Geste von Vierfachschütze Ilicic

Sportinformationsdienst
Sport1

Feine Geste in schwierigen Zeiten: Bergamo-Torjäger Josip Ilicic hat dem Krankenhaus Papa Giovanni XXIII in der vom Coronavirus erschütterten norditalienischen Stadt Bergamo seinen "Vier-Tore-Ball" aus der Champions League geschenkt.

"Auch wir sind an eurer Seite, unsere Engel, um das wichtigste Spiel von allen zu gewinnen", wurde Ilicic auf der Atalanta-Homepage zitiert.

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr mit Stefan Effenberg und Marcel Reif LIVE im Free-TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM auf SPORT1.de

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Der 32 Jahre alte Slowene, Teamkollege des Emmerichers Robin Gosens beim Überraschungsteam Atalanta Bergamo, hatte seine Mannschaft am vergangenen Dienstag mit vier Toren beim FC Valencia (4:3) ins Viertelfinale der Königsklasse geschossen. Nach der Partie, die aufgrund der Coronakrise vor leeren Rängen ausgetragen wurde, nahm Ilicic einen der Bälle mit.

Generell ist die Solidarität in Italiens Fußball mit den im Dauereinsatz befindlichen Ärzten groß. Bergamo-Trainer Gian Piero Gasperini bat um Mittel für die Anschaffung medizinischer Geräte für das Krankenhaus.

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

Auch andere Fußballgrößen im Land des viermaligen Weltmeisters engagieren sich. Kapitän Lorenzo Insigne vom SSC Neapel spendete 100.000 Euro an ein örtliches Krankenhaus, Juventus-Verteidiger Leonardo Bonucci überwies gar 120.000 Euro an ein Hospital in Turin.

In Italien pausiert der Fußball aufgrund der Corona-Pandemie zunächst bis zum 3. April. Verbandschef Gabriele Gravina schloss am Samstag einen Abbruch der Meisterschaft nach jetzigem Stand aus.

Lesen Sie auch