Rad-Klassiker nach Lockdown verlegt

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Rad-Klassiker nach Lockdown verlegt
Rad-Klassiker nach Lockdown verlegt

Der ursprünglich für den 11. April angesetzte Radsport-Klassiker Paris-Roubaix ist aufgrund des Corona-Lockdowns in Frankreich auf den 3. Oktober verlegt worden.

Das teilte der Weltverband UCI am Donnerstag mit. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte am Mittwoch angesichts der dritten Welle einen landesweiten Lockdown verhängt. Die neuen Beschränkungen gelten ab Samstagnacht.

Die Kopfsteinpflaster-Tortur zählt neben Mailand-Sanremo, der Flandern-Rundfahrt, Lüttich-Bastogne-Lüttich und der Lombardei-Rundfahrt zu den fünf "Monumenten des Radsports".

Im vergangenen Jahr war die 118. Auflage zunächst verlegt und im Oktober endgültig abgesagt worden.