Wimbledon: Zweiter prominenter Coronafall

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Wimbledon: Zweiter prominenter Coronafall
Wimbledon: Zweiter prominenter Coronafall

Zweiter prominenter Coronafall in Wimbledon: Vorjahresfinalist Matteo Berrettini gab am Dienstag vor seinem Auftaktmatch den positiven Test via Instagram bekannt. Nach dem Kroaten Marin Cilic ist das prestigeträchtige Tennisturnier damit auch für den 26 Jahre alten Italiener vorbei, noch ehe es begonnen hat.

Sein Herz sei gebrochen, schrieb Berrettini, der nach den Titeln in Stuttgart und im Londoner Queen‘s Club als einer der Favoriten im All England Club galt.

"Ich hatte Grippesymptome und war in den vergangenen Tagen isoliert", sagte er: "Der Traum ist für dieses Jahr vorbei, aber ich werde stärker zurückkommen."

Berrettini am Boden zerstört

Obwohl die Symptome "nicht schwer" gewesen seien, testete sich Berrettini am Dienstagmorgen erneut, "um meine Kollegen und alle am Turnier Beteiligten zu schützen". Er finde kaum Worte, sagte Berrettini, um seine Enttäuschung zu beschreiben.

Nach dem Ausfall des Turniers 2020 und der Pandemie-Ausgabe im vergangenen Jahr waren die Organisatoren zurück zur Normalität gekehrt. Mit 42.000 Besuchern am Tag ist die Anlage im Londoner Südwesten wieder voll ausgelastet. Kaum jemand trägt Masken, Tests sind nicht mehr erforderlich.

Cilic, Wimbledonfinalist von 2017 und US-Open-Sieger von 2014, hatte seine Erkrankung und die Absage für das Turnier am Montag bekannt gegeben. Der 33-Jährige galt nach seinem überraschenden Halbfinaleinzug bei den French Open in Paris als Geheimtipp beim Rasenklassiker.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.