Coronakrise: Auslaufende Verträge sollen verlängert werden - Verschiebung des Transferfensters?

Goal.com

Die FIFA hat angeblich vor, die auslaufenden Verträge der Spieler und Trainer zu verlängern, sollten die Ligen ihre jeweiligen Saisons nicht wie geplant beenden können. Auch eine Verschiebung des Transferfensters ist offenbar im Gespräch.

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie gilt ein Szenario, dass der Spielbetrieb nicht wieder rechtzeitig aufgenommen werden kann und somit die Spielzeiten nicht am 30. Juni enden, als wahrscheinlich. Ein großes Problem für die Vereine, denn an diesem Tag laufen die Arbeitspapiere von Spielern und Trainern aus.

Corona-Krise: Was passiert mit auslaufenden Verträgen?

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Wie mehrere internationale Medien unter Berufung auf ein internes FIFA-Dokument, das der Nachrichtenagentur Reuters vorliegen soll, aber berichten, arbeitet der Weltverband derzeit an einer Lösung. Eine Entscheidung sei zwar noch nicht getroffen, aber die FIFA habe der "Coronavirus Arbeitsgruppe" bereits eine klare Empfehlung gegeben.

Demnach sollen alle Verträge so lange verlängert werden, bis die Saisons in den jeweiligen Ligen beendet sind. Auch das Transferfenster soll entsprechend nach hinten verschoben werden. Somit würde der enorme Termindruck eingedämmt werden.

Allgemein gilt: Ein Spieler, dessen Wechsel im Sommer bereits feststeht, steht ab dem 1. Juli bei seinem neuen Verein unter Vertrag.

Lesen Sie auch