Cottbus trennt sich von Wollitz

Sportinformationsdienst
Sport1

Die zweite Amtszeit von Trainer Claus-Dieter Wollitz bei Regionalligist Energie Cottbus geht bereits Ende des Monats zu Ende. Der frühere Bundesligist gab am Freitag die einvernehmliche Auflösung des bis Sommer 2020 laufenden Vertrages zum 31. Dezember bekannt.


Die Aufgaben des Cheftrainers wird interimsmäßig Nachwuchsleiter Sebastian König übernehmen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Die Trennung kommt nicht mehr überraschend, zuletzt hatten die Spekulationen über ein Ende der Zusammenarbeit zugenommen. Sportlich ist Energie als Tabellenführer der Regionalliga Nordost im Soll.

Der Klub hatte "Pele" Wollitz im Oktober mit einem neuen Zweijahresvertrag als Trainer und Sportdirektor an sich binden wollen, doch der frühere Bundesligaprofi hatte seine Unterschrift an bestimmte Forderungen geknüpft.


Wollitz war seit 2016 Cheftrainer der Lausitzer, nachdem er schon von 2009 bis 2011 bei Energie an der Seitenlinie die Verantwortung getragen hatte. In seiner zweiten Amtszeit gelang Cottbus der Aufstieg in die 3. Liga, in der vergangenen Saison folgte aber der direkte Abstieg.

Lesen Sie auch