Curling: 16. WM-Gold für Kanadas Curling-Damen

Kanadas Curling-Damen haben zum 16. Mal die Goldmedaille bei Weltmeisterschaften gewonnen. Das Team um Skip Rachel Homan setzte sich am Sonntag im Finale in Peking gegen Russland um Frontfrau Anna Sidorowa mit 8:3 durch. Bronze sicherte sich Schottland mit Skip Eve Muirhead durch ein 6:4 im kleinen Finale gegen Schweden.

Kanadas Curling-Damen haben zum 16. Mal die Goldmedaille bei Weltmeisterschaften gewonnen. Das Team um Skip Rachel Homan setzte sich am Sonntag im Finale in Peking gegen Russland um Frontfrau Anna Sidorowa mit 8:3 durch. Bronze sicherte sich Schottland mit Skip Eve Muirhead durch ein 6:4 im kleinen Finale gegen Schweden.

Die deutschen Frauen hatten in Peking die direkte Olympia-Qualifikation verpasst. Die Mannschaft um Skip Daniela Jentsch (Füssen) beendete das Turnier mit fünf Siegen aus elf Spielen auf dem neunten Platz. Damit liegt Deutschland auch im Olympia-Qualifikationsranking, in dem das Team unter den besten Acht hätte landen müssen, nur auf Rang neun. Nun gibt es beim Olympic-Qualifier-Wettkampf im Dezember eine weitere Chance zur Qualifikation.

Mehr bei SPOX: Wellinger in Planica Zweiter - Kraft gewinnt Gesamtweltcup | Frenzel und Lesser bei DM in den Top 10 | Snowboarderin Mittermüller auf dem Podest

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen