Curling-WM nach Coronafällen unterbrochen

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Curling-WM nach Coronafällen unterbrochen
Curling-WM nach Coronafällen unterbrochen

Die Curling-WM im kanadischen Calgary ist nach positiven Coronatests innerhalb der Turnierblase vorerst unterbrochen worden. Dies gab der Weltverband WCF am Samstag bekannt. Wann wieder gespielt werden kann, ist noch offen. Die WM sollte am Sonntag enden.

"Sämtliche Play-off-Teams werden sich am Samstagmorgen Tests unterziehen. Bis deren Ergebnisse feststehen und geklärt ist, dass alle Spieler sicher sind, werden keine weiteren Matches ausgetragen", teilte die WCF mit. Die Maßnahmen würden in Abstimmung mit den Behörden im Bundesstaat Alberta umgesetzt.

Am Freitagabend hatte sich Schottland im ersten von zwei Ausscheidungsduellen für das Halbfinale gegen Kanada durchgesetzt, vor der zweiten Partie zwischen dem USA und der Schweiz kam der vorläufige Abbruch. Am Samstag hätten die Halbfinals, am Sonntag das Finale und das Spiel um Platz drei stattfinden sollen. Die deutsche Mannschaft hatte die K.o.-Runde verpasst.