Eriksen zu Bayern? "Passt wie Arsch auf Eimer"

Reinhard Franke
Sport1

Es gibt weiß Gott schlimmere Optionen für einen Fußballspieler. Bayern München? Real Madrid? Juventus Turin? Es scheint, als habe Christian Eriksen die freie Wahl. 

Wie von SPORT1 exklusiv berichtete, kann sich der 27-jährige Däne einen Wechsel nach München vorstellen. Seinen 2020 auslaufenden Vertrag bei den Tottenham Hotspur will der Mittelfeld-Allrounder (100 Millionen Euro Marktwert laut transfermarkt.de) nicht verlängern, im kommenden Sommer wäre er somit ablösefrei.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

In den vergangenen Monaten haben sich die Bayern nach SPORT1-Informationen bereits nach Eriksen erkundigt. Das Interesse der Münchner soll immer noch vorhanden sein, auch wenn Sky-Experte und Bayern-Legende Lothar Matthäus bei SPORT1 erklärte, dass ein Transfer "keinen Sinn ergeben" würde.

Eine Meinung, die Stig Töfting nicht teilt. Der 50-Jährige, der einst in der Bundesliga für den Hamburger SV und MSV Duisburg spielte, ist mittlerweile als Experte für das dänische Fernsehen tätig.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

"Größtes Talent seit Michael Laudrup"

"Für mich ist Christian derzeit der beste dänische Spieler der Welt. Er ist das größte Talent in Dänemark seit Michael Laudrup", schwärmt Töfting im Gespräch mit SPORT1.

Dass die großen Klubs des Weltfußballs reihenweise Interesse am offensiven Mittelfeldspieler anmelden, kommt für ihn daher nicht überraschend. "Selbst, wenn er keinen guten Tag erwischt, spielt er immer noch auf einem hohen Niveau. Das hat er bei Tottenham immer wieder bewiesen."

Zuletzt lief es für die Spurs und Eriksen selbst aber alles andere als erfolgreich. In der Premier League belegt das Team von Trainer Mauricio Pochettino nur Platz neun. Dazu setzt es die bittere 2:7-Pleite in der Champions League gegen den FC Bayern, bei der Eriksen zunächst nur auf der Bank saß.


Töfting: Darum passt Eriksen besser zu Bayern als Real

"Er ist gerade nicht frei im Kopf. Wenn Real sich mit dir beschäftigt, dann macht das etwas mit einem Spieler", glaubt Töfting, der in den Königlichen aber nicht den passenden Klub für seinen Landsmann sieht. "Ich sehe Christian eher bei Bayern", macht er den Fans der Münchner Hoffnung und liefert die passende Begründung gleich hinterher. 

"Für Real müsste er enorm viele Trikots verkaufen und so ein Glamour-Boy ist er nicht. In Madrid sitzt ein mächtiger Mann am Taschenrechner und überlegt 'Wieviel kostet Eriksen und wie viele Trikots kann er verkaufen?'.

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Eriksen zu Bayern? "Passt wie Arsch auf Eimer"

Auch aus menschlicher Sicht spreche mehr für die bayerische Landeshauptstadt.

"Christian ist nicht der große Superstar. Er ist keiner für großen Gesten, der im Mittelpunkt stehen will. Er ist kein Pogba, er ist sehr introvertiert und bodenständig. Er lässt die Füße sprechen." Bei den Bayern könne Eriksen "einfach nur Fußball spielen" und habe seine Ruhe, "um noch besser zu werden. Er beschäftigt sich bestimmt schon mit Bayern. Jeder dänische Fußballspieler ist stolz bei einem Interesse aus München."


Sollte es am Ende tatsächlich zu einem Wechsel kommen, ist Töfting von einer Erfolgsgeschichte überzeugt:

"Ich glaube, er wird sich für Bayern entscheiden, das passt wie Arsch auf Eimer!"

Lesen Sie auch