Dallas Empire trennt sich von Analyst MuTeX

Lena Reinhart
Sport1

MuTeX stand als Anaylst und Reservespieler bei Dallas Empire unter Vertrag. Im Zuge einer Spielanalyse mit seinem Teamkollegen nach einer Niederlage übermannten ihn seine Gefühle. Er beschimpfte seinen Mitspieler und verwendete dabei Worte wie "Zurückgebliebener" und "Autist". 

In einer offiziellen Erklärung via Twitter heißt es, dass Dallas Empire von ihren Teammitgliedern erwarte, dass sie im Wettbewerb, Onstream und im persönlichem Verhalten einen professionellen Standard zeigen. Es soll eine Umgebung geschaffen werden, in der sich Menschen nicht minderwertig oder durch Worte verunsichert fühlen, die mit dem Team in Verbindung stehen.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Teambesitzer und Geschäftsführer von Envy, Dallas Fuel und Dallas Empire Mike Rufail erläutert in einem Video, warum die Entscheidung getroffen wurde. Es sei ihm klar, dass Charles in diesem Moment mit einem Freund gesprochen habe und er das Gesagte nicht so meinte. Er bewertet Charles Handlung jedoch als unprofessionell und er wünsche sich, dass alle Fans sich willkommen und nicht verdrängt oder bedrückt fühlen und sich auf das Team verlassen könnten. 


MuTeX 

In einem Twitch-Stream nach dem Rauswurf macht MuTeX seiner Wut erstmal Luft. Seiner Meinung nach habe Dallas einen wichtigen Mann verloren. Es sei ätzend, dass er sie nicht zum besten Team der Welt machen könne. 

Weiter wünsche er Ihnen viel Glück dabei jemanden zu finden, der besser als er sei. 


Als er seine Emotionen unter Kontrolle hatte richtete MuTeX erneut das Wort an seine Follower. In seinem neuesten Statement entschuldigt er sich bei Dallas Empire und allen, die er mit seinen Worten beleidigt hat. Weiter gesteht er, dass er seine Emotionen nicht unter Kontrolle habe.

Er sei dankbar für die Möglichkeit, die Dallas Empire ihm gegeben habe. 


MuTeX Verhalten schwankt nach dem Bedauern stark. Sein widersprüchliches Verhalten der letzten Tage zwischen Beschimpfungen und Worten der Reue amüsiert das Netz. 

Am vergangenen Montag, den 25. November, kündigte er einen Charity-Stream an, der das ganze Wochenende gezeigt werden soll. Damit möchte er das Bewusstsein für Autismus in in der Gesellschaft stärken. 

Lesen Sie auch