Dallas wie entfesselt! Punkterekord gegen Clippers

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Was für ein Offensivspektakel!

Die Dallas Mavericks spielen bei den Los Angeles Clippers wie von einem anderen Stern und überrollen die Hausherren regelrecht mit 124:73. (Alle Spiele und Ergebnisse)

Damit kamen die Clippers, die verletzungsbedingt auf Kawhi Leonard (Mundverletzung) und Marcus Morris (Knie) verzichten mussten, aber noch mit einem blauen Auge davon. Zur Halbzeit sah es nach einem Debakel historischen Ausmaßes aus. Mit 77:27 gingen die Texaner in die Kabine.

Die 50-Punkte-Führung der Mavs bedeutete die höchste Halbzeitführung in der Geschichte der NBA. Die alte Bestmarke hatten die Golden State Warriors afugestellt. 1991 lagen sie gegen die Sacramento Kings mit 47 Punkten in Front. (Alles zur NBA)

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Nach zwei Vierteln standen für die Gäste starke 58 Prozent aus dem Feld auf dem Konto sowie neun erfolgreiche Dreier. Die Clippers hingegen trafen lediglich neun Würfe.

Clippers mit unterirdischer Wurf-Quote

Ganze 18 von 19 Versuchen jenseits der Dreierlinie fanden nicht den Weg durch das Netz - das bedeutete die schlechteste Dreier-Quote der Clippers in den vergangenen 25 Spielzeiten.

Besonders bitter: Paul George erwischte mit 13 Punkten in der ersten Hälfte einen guten Tag, hatte aber null Unterstützung von seinen Nebenleuten. In Hälfte zwei ging aber auch der Shooting Guard unter. Nur noch zwei weitere Zähler kamen auf sein Konto.

Bester Punktelieferant der Mavericks war einmal mehr Luka Doncic. Der Slowene kam am Ende auf 24 Punkte und verpasste mit neun Rebounds und acht Assists nur knapp ein Double-Double oder sogar Triple-Double. (NBA-Tabelle)