Dani Alves verrät: Hätte zurück zu Juve oder Barca gehen können

Goal.com
Dani Alves kehrte im Sommer nach Brasilien zurück und heuerte beim FC Sao Paulo an. Dabei hätte er offenbar auch zu Barca oder Juve gehen können.
Dani Alves kehrte im Sommer nach Brasilien zurück und heuerte beim FC Sao Paulo an. Dabei hätte er offenbar auch zu Barca oder Juve gehen können.

Dani Alves hatte diesen Sommer die Möglichkeit, zu zwei seiner Ex-Klubs zurückzukehren. In einem Video auf The Players' Tribune erklärte der 36-Jährige, warum er sich dennoch für den FC Sao Paulo entschied.

"Ich hatte die Chance, zurück zu Juventus zu gehen. Und ich hatte auch die Chance, zurück zu Barca zu gehen", sagte Alves, der mit Brasilien unbedingt noch zur WM 2022 will. Bis dorthin mit ihm zu planen, wollten ihm die meisten Klubs, die Interesse an ihm anmeldeten, allerdings nicht garantieren.

"Der wichtigste Punkt für mich war, Stabilität bis zur WM 2022 zu haben. Aber die meisten Vereine glaubten, dass ich ein Ablaufdatum habe", erklärte der Rechtsverteidiger und begründete dann seine Entscheidung für Sao Paulo. "Ich begann, eine Liste mit Faktoren anzufertigen. Ich bedachte den Umbruch, den der Verein durchmacht, die Infrastruktur, die Möglichkeiten als Klub, die Geschichte ... und all das zusammen bildete einen starken und einzigartigen Fixpunkt unter den Optionen, die ich hatte."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Dani Alves hat bei Sao Paulo Vertrag bis Ende 2022

Nachdem Alves' Vertrag bei Paris Saint-Germain nicht verlängert wurde und am 30. Juni ausgelaufen war, konnte er sich ablösefrei dem brasilianischen Traditionsklub anschließen. Gut drei Wochen nach dem Triumph mit der Nationalelf bei der Copa America unterschrieb Alves Anfang August einen Vertrag bis Ende 2022 bei Sao Paulo.

Bislang hat der frühere Barca-Star, der die WM 2018 verletzungsbedingt verpasst hatte, vier Spiele für seinen neuen Klub absolviert. Gleich bei seinem Debüt gelang Alves ein Treffer.

Der 115-fache Nationalspieler hatte von 2008 bis 2016 in Barcelona gespielt. In der Saison 2016/17 lief er für Juve auf, ehe er sich Paris anschloss.

Lesen Sie auch