Stolpergefahr für Top-Teams? FCB und BVB ziehen Zweitligisten

SPORT1
·Lesedauer: 3 Min.

Titelverteidiger und Rekordsieger Bayern München reist in der zweiten Runde des DFB-Pokals zum Zweitligisten Holstein Kiel, auch Borussia Dortmund bekommt es bei Eintracht Braunschweig mit einem Zweitligisten zu tun.

Das ergab die Auslosung am Sonntag in Köln durch die frühere Europameisterin Inka Grings.

"Die Losfee hat uns die größtmögliche Herausforderung des Wettbewerbs beschert. Es ist eine große Motivation, sich mit den besten Spielern der Welt messen zu können", sagte Holstein-Trainer Ole Werner zum ersten Pflichtspiel der Störche gegen den FC Bayern: "Realistisch betrachtet ist es eine sehr, sehr schwere Aufgabe, aber wir werden unser Bestes geben und schauen, wofür es dann am Ende reicht."

Auch Braunschweigs Trainer Daniel Meyer äußerte sich voller Vorfreude über das anstehende Duell mit dem BVB: "Das ist ein fantastisches Los für uns, wir freuen uns riesig auf die Begegnung. Mit Borussia Dortmund ist eine absolute Topmannschaft aus der Bundesliga bei uns zu Gast."

Schalke erneut gegen Regionalliga-Klub

Bei den Spielen am 22. und 23. Dezember kommt es zudem zu drei Bundesligaduellen: Der FC Augsburg trifft auf RB Leipzig, der VfB Stuttgart spielt gegen den SC Freiburg, Bayer Leverkusen empfängt Eintracht Frankfurt.

Schalke 04 trifft nach seinem Arbeitssieg in der ersten Runde gegen den 1. FC Schweinfurt erneut auf einen Vertreter aus der Regionalliga: Das Los bescherte den Knappen ein Auswärtsspiel beim SSV Ulm 1846 Fußball aus der Regionalliga Südwest.

Zu einem traditionsreichen Nordduell kommt es bei der Partie Hannover 96 gegen Werder Bremen. Viertligist Rot-Weiss Essen empfängt Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf. Das Finale soll am 13. Mai 2021 in Berlin stattfinden.

Alle Video-Highlights des DFB-Pokals in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App

Bayern-Frauen müssen auf Gegner warten

Als bislang makelloser Tabellenführer der Frauen-Bundesliga muss der FC Bayern noch auf den Achtelfinal-Gegner im DFB-Pokal warten.

Die Münchnerinnen, die nach acht Liga-Spieltagen noch keinen Punktverlust und kein einziges Gegentor (!) hinnehmen mussten, treffen auf den Sieger der Partie zwischen dem TV Jahn Delmenhorst und dem Walddörfer SV.

Champions-League-Finalist VfL Wolfsburg empfängt den Bundesliga-Rivalen MSV Duisburg.

+++ Die 2. Runde im DFB-Pokal der Männer im Überblick +++

Bundesliga - Bundesliga
FC Augsburg (Bundesliga) - RB Leipzig (Bundesliga)
Bayer Leverkusen (Bundesliga) - Eintracht Frankfurt (Bundesliga)
VfB Stuttgart (Bundesliga) - SC Freiburg (Bundesliga)

2. Bundesliga - Bundesliga
VfL Wolfsburg (Bundesliga) - SV Sandhausen (2. Bundesliga)
TSG Hoffenheim (Bundesliga) - SpVgg Greuther Fürth (2. Bundesliga)
Holstein Kiel (2. Bundesliga) - FC Bayern München (Bundesliga)
1. FSV Mainz 05 (Bundesliga) - VfL Bochum (2. Bundesliga)
1. FC Köln (Bundesliga) - VfL Osnabrück (2. Bundesliga)
Hannover 96 (2. Bundesliga) - Werder Bremen (Bundesliga)
Eintracht Braunschweig (2. Bundesliga) - Borussia Dortmund (Bundesliga)
Union Berlin (Bundesliga) - SC Paderborn (2. Bundesliga)

Regionalliga - Bundesliga
SV Elversberg (Regionalliga Südwest) - Borussia Mönchengladbach (Bundesliga)
SSV Ulm 1846 Fußball (Regionalliga Südwest) - FC Schalke 04 (Bundesliga)

3. Liga - 2. Bundesliga
Dynamo Dresden (3. Liga) - SV Darmstadt 98 (2. Bundesliga)
SV Wehen Wiesbaden (3. Liga) - SSV Jahn Regensburg (2. Bundesliga)

Regionalliga - 2. Bundesliga
Rot-Weiss Essen (Regionalliga West) - Fortuna Düsseldorf (2. Bundesliga)

+++ Die Achtelfinal-Spiele im DFB-Pokal der Frauen im Überblick +++

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt
SG 99 Andernach - FSV Gütersloh 2009
Werder Bremen - SV Meppen
VfL Wolfsburg - MSV Duisburg
Turbine Potsdam - Sieger aus SV Göttelborn/SC Sand
SV 67 Weinberg - SC Freiburg
Sieger aus TV Jahn Delmenhorst/Walddörfer SV - FC Bayern München
1. FC Köln - TSG Hoffenheim

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)