Darmstadt eine Nummer zu groß für St. Pauli

·Lesedauer: 1 Min.
Darmstadt eine Nummer zu groß für St. Pauli
Darmstadt eine Nummer zu groß für St. Pauli

In bester Verfassung zeigte sich der Tabellenführer nicht. Darmstadt schickte St. Pauli mit 4:0 vom Platz. Auf dem Papier hatte die Zuschauer ein ausgeglichenes Match erwartet. Auf dem Platz erwies sich der SV Darmstadt 98 als das überlegene Team und verbuchte drei Zähler.

Gleich zu Spielbeginn sorgte Phillip Tietz mit seinem Treffer nach Vorarbeit von Patric Pfeiffer für eine frühe Führung des Heimteams (5.). Nach der Vorarbeit von Klaus Gjasula stellte Braydon Manu das Ergebnis auf 2:0 (28.). Luca Pfeiffer gelang ein Doppelpack (38./40.), mit dem er das Ergebnis auf 4:0 hochschraubte. Darmstadt dominierte den Gegner zur Pause nach Belieben und ging mit einer deutlichen Führung in die Kabine. Bis zum Schlusspfiff durch den Unparteiischen betrieb der FC St. Pauli nach einem desolaten ersten Spielabschnitt in Halbzeit zwei Schadensbegrenzung und verhinderte eine noch höhere Pleite. Am Ende hieß es 4:0 zugunsten des SV Darmstadt 98.

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich Darmstadt in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den zweiten Tabellenplatz. Mit beeindruckenden 35 Treffern stellt der SV Darmstadt 98 den besten Angriff der 2. Liga.

Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher acht Siege ein. Mit insgesamt 26 Zählern befindet sich Darmstadt voll in der Spur. Die Formkurve von St. Pauli dagegen zeigt nach unten.

Am kommenden Samstag trifft der SV Darmstadt 98 auf den FC Erzgebirge Aue, der FC St. Pauli spielt tags darauf gegen den 1. FC Nürnberg.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.