MvG macht Traum-Halbfinale perfekt

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
MvG macht Traum-Halbfinale perfekt
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
MvG macht Traum-Halbfinale perfekt
MvG macht Traum-Halbfinale perfekt

Die Dart-Fans dürfen sich auf ein Traum-Halbfinale freuen!

Beim World Matchplay Darts im englischen Blackpool (Darts World Matchplay 2021 von 17. bis 25. LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) feiert Michael van Gerwen einen 16:9-Erfolg gegen Nathan Aspinall und trifft damit im Halbfinale auf Peter Wright.

Bis dahin war es aber ein hartes Stück Arbeit für „Mighty Mike“. Zwar liest sich das Ergebnis mehr als deutlich, aber zwischendurch zeigte der Niederländer immer wieder Schwächen auf die Doubles und Triples.

So kam der Superstar zwar auf einen Dreier-Average von 94,72 Punkten aber grade in den Legs im zweiten Drittel verbaute er sich eine bessere Statistik durch teils schwache Würfe.

Da aber „The Asp“ an diesem Abend ebenfalls mehr mit sich als mit dem Gegner zu kämpfen hatte, geriet der Sieg für MvG nie Gefahr. So gelang dem Engländer zwischen dem 13. und 21. Leg nicht ein einziges Break, während van Gerwen seinen Vorsprung Schritt für Schritt ausbaute.

Damit hat der Mann aus Boxtel weiterhin die Chance auf seinen dritten Titel bei diesem prestigeträchtigen Turnier. Zuvor triumphierte er 2015 und 2016 beim World Matchplay Darts.

Wright bügelt den Bully Boy

Beim World Matchplay Darts im englischen Blackpool (Darts World Matchplay 2021 von 17. bis 25. LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) zaubert der Schotte eine Gala-Vorstellung ans Oche und fliegt im dritten Viertelfinale mit einem 16:7-Sieg gegen Michael Smith ins Halbfinale.

  • „Checkout - Der Darts - Podcast powered by SPORT1“ - ab sofort bei SPORT1, Spotify, Apple Podcast und überall, wo es Podcasts gibt

Bereits vom Start weg zeigte sich „Snakebite“ in starker Form und nahm dem Engländer gleich seinen ersten Anwurf ab. Der „Bully Boy“ konnte da jedoch noch dagegenhalten und konterte seinerseits mit einem Break, das den 2:2-Ausgleich bedeutete.

In der Folge lief bei Smith aber nicht mehr viel zusammen und Wright zog auf 5:2 und 13:4 davon. Zwar konnte der Mann aus St. Helens noch für etwas Ergebniskorrektur sorgen und auf 13:7 verkürzen.

Peter Wright mit Dreier-Average über 100

Aber dann machte der World-Matchplay-Finalist von 2017 den Sack zu und löste sein Halbfinal-Ticket. Am Ende stand der Schotte bei einem starken Dreier-Average von 100,37 Punkten und blieb damit bereits zum zwölften Mal in seiner Karriere in einem World-Matchplay-Duell über 100 Punkten. Dazu zauberte er noch neunmal die 180 ans Board.

Die Überlegenheit des Schotten zeigt sich in der Anzahl der Leg-Darts. Zwar hatte er am Ende nur eine Quote von 39 Prozent verwandelter Leg-Darts, aber er erspielte sich auch ganze 41 Versuche. Sein Kontrahent kam gerade einmal auf 18 Möglichkeiten, ein Leg zu beenden.

Im Halbfinale könnte es nun zum Gigantenduell mit Michael van Gerwen kommen. Der Niederländer spielt im letzten Viertelfinale gegen Nathan Aspinall.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.