Darum übernachten in Bristol immer mehr Touristen in einem Wohnwagen-Park

Willy FlemmerFreier Autor für Yahoo

Warum bei einem Städtetrip in einem Hotel übernachten? Wie wäre es stattdessen mit einem Wohnwagen-Park als Unterkunft? Im englischen Bristol funktioniert das Konzept sehr gut.

Ein Wohnwagen im Towed Town Camping in Bristol(Bild:Caters News Agency)
Ein Wohnwagen im Towed Town Camping in Bristol(Bild:Caters News Agency)

Wer im Bristol Urlaub macht, der muss nicht zwangsläufig Zimmer in einem Hotel buchen. Seit zwei Jahren bietet die englische Stadt mit dem Towed Town Camping eine interessante und kostengünstige Alternative. Der Name der Unterkunft ist Programm: Wer hier eine Übernachtung bucht, der logiert in einem Wohnwagen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

In Towed Town Camping lebt der Gast nicht nur innerhalb der Mauern eines ehemaligen Lagerhauses. Er genießt auch den Vorzug, vorübergehend mitten in der Stadt zu wohnen. Für die beiden Betreiber, die 34-jährige Emma Reynolds und ihren gleichaltrigen Partner Freddy Wyatt, war diese Mischung eine wichtige Antriebsfeder für die Eröffnung der Unterkunft.

"Unser Ziel war es, unterschätzte Gebäude in bester Lage zu nehmen, sie zu beseelen und damit eine alternative zu schaffen zu einer gewöhnlichen Hotelerfahrung", erklärt Reynolds in einem Interview mit der britischen Tageszeitung The Sun. Warum ausgerechnet das Thema Wohnwagen? Dazu Reynolds: "Ich stamme aus Great Yarmouth und arbeitete in einem Wohnwagen-Park, deshalb habe ich das vorgeschlagen.” Außerdem hätte die Thematik etwas Nostalgisches an sich, fügt sie hinzu.

Die Gründer des Wohnwagen-Parks: Emma Reynolds und ihr Freddy Wyatt (Bild: Caters News Agency)
Die Gründer des Wohnwagen-Parks: Emma Reynolds und ihr Freddy Wyatt (Bild: Caters News Agency)

Ähnlich empfinden das offenbar auch ihre Gäste, von denen es übrigens immer mehr gibt. Denn das Towed Town Camping ist bei Touristen sehr gefragt. Jedes Wochenende seien alle fünf Wohnwägen des Parks belegt, erklärt die zweifache Mutter. Ein Umstand, der sich wesentlich auch den Preisen verdanken dürfte. Denn auch darin unterscheidet sich das Towed Town Camping vom Gros der Hotels in Bristol. Die Übernachtung ist zwischen 48 und 52 Pfund pro Nacht vergleichsweise erschwinglich.

In einem Punkt hat der Erfolg selbst die Erwartungen der Betreiber übertroffen. Sie hätten eigentlich mit einer jungen Kundschaft um 18 bis 21 Jahre gerechnet, sagt Reynolds. Es kämen zu ihnen aber Menschen in allen Altersklassen. "Es gibt hier für alle etwas", fügt sie mit Blick auf das Mehrangebot für die Gäste hinzu. Diese können sich in Gemeinschaftsräumen etwa mit Billardspielen die Zeit vertreiben oder im Wohnwagen fernsehen und sich dafür aus einer DVD-Sammlung bedienen.

Das Towed Town Camping bietet alles, was ein Touristenherz begehrt. (Bild: Caters News Agency)
Das Towed Town Camping bietet alles, was ein Touristenherz begehrt. (Bild: Caters News Agency)

Sie liebten die Kreativität in ihrem Wohnwagen-Park, so Reynolds. Deshalb arbeiteten sie und ihr Partner ständig daran, ihren Wohnwagen-Park zu verbessern. Demnächst wollen sie in Bristol einen größeren Park eröffnen. Der Grund dafür liegt zwar auf der Hand, den teilt die stolze Unterkunft-Betreiberin dennoch gerne und ungefragt mit: Es soll mit der Expansion die "große Nachfrage" gestillt werden.

Lesen Sie auch