„Das ist überhaupt nicht in Ordnung”: Influencerin wegen Blackface in „ekelhaftem” Video verrissen

Ghadeer Sultan. Foto von Instagram/ghdor.sultan.
Ghadeer Sultan. Foto von Instagram/ghdor.sultan.

Eine Beauty-Influencerin ist unter Beschuss greaten, weil sie in den sozialen Medien Fotos von sich geteilt hat, die viele als „Blackface” verrissen haben.

Ghadeer Sultan, professionelle Visagistin aus Kuwait, hat Furore gemacht, nachdem sie am 1. Januar ein Video von sich auf Instagram geteilt hat, in dem man sie mit deutlich dunklerer Haut sieht.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Zur Neuauflage des Songs „We Are The World“ aus dem Jahr 2010 sieht man Ghadeer in einer Reihe verschiedener Looks, die sie mit Perücken und Make-up kreiert hat. Dabei verändert sie ihren Hautton mehrfach, um dunkler auszusehen. Das Video enthält Ausschnitte, wie Mary J. Blige und Barbra Streisand singen und man sieht Ghadeer dabei, wie sie Playback in die Kamera singt.

Egal woher du kommst oder woran du glaubst, wir sind alle Kinder dieser Welt und wir teilen sie alle gemeinsam auf die gleiche Weise. Schönheit kommt in allen Formen und Farben, also lasst uns einander lieben und unsere Einheit feiern.

Ich liebe euch alle. Frohes neues Jahr.

„Egal woher du kommst oder woran du glaubst, wir sind alle Kinder dieser Welt und wir teilen sie alle gemeinsam auf die gleiche Weise”, schrieb sie unter ihr Posting. „Schönheit kommt in allen Formen und Farben, also lasst uns einander lieben und unsere Einheit feiern. Ich liebe euch alle. Frohes neues Jahr.”

Es hagelte sofort Kritik von Ghadeers mehr als zwei Millionen Abonnenten, die sie dazu drängten, dieses „ekelhafte” Video zu entfernen.

„Das ist extrem rassistisch und ignorant...“, schrieb ein Abonnent. „Blackface ist überall inakzeptabel. Wenn dein Ziel für dieses Video war, inklusiv zu sein, hättest du Models verschiedener Hautfarben und mit diversem ethnischen Hintergrund zeigen sollen.“

„Das ist überhaupt nicht in Ordnung”, erklärte ihr jemand anderes. „Selbst, wenn du gute Absichten hattest, hättest du das nicht tun sollen.“

Trotz der Empörung teilte die Visagistin und Salonbesitzerin noch mehrere weitere Blackface-Postings von sich, was die Wut ihrer Fans noch größer machte.

„Denk darüber nach, was wir dir gesagt haben, und lösche es. Es ist wirklich rassistisch“, kommentierte ein Nutzer. „Blackface hat eine weit zurückreichende Geschichte und ist beleidigend gegenüber Menschen mit schwarzer Hautfarbe. Es macht uns traurig.“

Ich bin nicht rassistisch… Ich hasse Rassismus

Ich habe es nur gemacht, um euch zu zeigen, was ich kann... ich liebe euch alle

Das Leben ist dafür da, gelebt zu werden... Ein Leben voller Liebe und Leidenschaft für alle, ohne darüber nachzudenken, wer sie sind, kann wirklich euer Leben verändern...

Denkt 2020 und lebt voller Leidenschaft für alle Völker

Frohes neues Jahr #2020

Anstatt sich zu entschuldigen, versuchte sie sich in einem dritten Instagram-Beitrag zu verteidigen.

„Ich bin nicht rassistisch… Ich hasse Rassismus. Ich habe es nur gemacht, um euch zu zeigen, was ich kann... ich liebe euch alle. Das Leben ist dafür da, gelebt zu werden... Ein Leben voller Liebe und Leidenschaft für alle, ohne darüber nachzudenken, wer sie sind, kann wirklich euer Leben verändern...Denkt 2020 und lebt voller Leidenschaft für alle Völker.“

Ihre Fotos haben weltweit Aufmerksamkeit auf sich gezogen und manche behaupten, dass das von Anfang an ihr Ziel war.

„Ihr ganzen ‚Influencer‘ seid so von euch selbst besessen, dass, selbst wenn ihr angeblich Inklusivität predigt, ihr euch immer noch lieber mit Blackface zeigt, als eure Plattform tatsächlich dazu zu nutzen, echte ethnische Diversität im Mittleren Osten zu zeigen, da ihr sonst nicht mehr selbst im Mittelpunkt stehen würdet. Was für ein Witz!“, schrieb jemand abschließend.

Elizabeth Di Filippo

Lesen Sie auch