Dauphine: Porte übernimmt Gesamtführung

·Lesedauer: 1 Min.
Dauphine: Porte übernimmt Gesamtführung
Dauphine: Porte übernimmt Gesamtführung

Der australische Radprofi Richie Porte steht vor dem Gesamtsieg beim Criterium du Dauphine.

Der 36-Jährige vom Team Ineos-Grenadiers übernahm das Gelbe Trikot am Samstag auf der siebten und vorletzten Etappe nach La Plagne, sein Vorsprung auf den Kasachen Alexej Luzenko (Astana) beträgt 17 Sekunden. Porte beendete die 171,1 km lange Etappe als Zweiter hinter dem ukrainischen Tagessieger Mark Padun (Bahrain-Victorious).

Der Niederländer Wilco Kelderman, der das deutsche Team Bora-hansgrohe bei der in drei Wochen beginnenden Tour de France anführen soll, erreichte das Ziel mit 30 Sekunden Rückstand auf Porte als Zwölfter. In der Gesamtwertung hat Kelderman als Vierter weiter gute Chancen auf eine Top-3-Platzierung.

Das wichtige Vorbereitungsrennen für die Frankreich-Rundfahrt (26. Juni bis 18. Juli) endet am Sonntag mit einer 147 km langen Bergetappe von La Lechere-Les-Bains nach Les Gets.