David Beckham will wohl Mbappé-Berater werden

Sabrina Barlemann
Sport1

Als globale Marke ist David Beckham seit Jahren in aller Munde. Jetzt startet er auch als Unternehmer richtig durch.

Nach der Gründung seines MLS-Klubs Inter Miami hatte der 44-Jährige zuletzt erst Anteile an Salford City FC zusammen mit den ehemaligen Manchester-United-Kollegen Gary Neville, Paul Scholes und Ryan Giggs, gekauft.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Nun folgt der nächste Coup. Der ehemalige englische Kaptiän David Beckham geht nun auch unter die Berater.

Beckham gründet Footwork Management Ltd

Die Spielerberater-Agentur Footwork Management Ltd gründete er vergangenen Monat zusammen mit Pal Dave Gardner und der PR-Expertin Nicola Howson, die als Direktoren fungieren. 

David Johnson, Absolvent der United Academy und ehemaliger Nottingham Forest Stürmer, wird bei der Klientenbetreuung helfen.

Beckham will nun den ersten dicken Fisch an Land ziehen. 

Beckham will Mbappé unter Vertrag nehmen 

Laut eines Berichts der Daily Mail will der 44-Jährige den französischen Superstar Kylian Mbappé von PSG als Klienten unter Vertrag nehmen. ´


Es soll bereits mehrere Treffen zwischen Mbappé und Beckham gegeben haben. Die Rekrutierung des Weltmeisters könnte sich als lukrativ erweisen.

Nach seiner Durchbruchsaison mit Monaco und seinem Engagement bei PSG wurde der 20-Jährige zu einem der gefragtesten Fußballspieler der Welt.

Jetzt das aktuelle Trikot von PSG bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Mbappés Zukunft ist weiter unsicher

Mbappé's Zukunft ist weiterhin unsicher. Paris Saint-Germain will den französischen Superstar, der mit Real Madrid und Manchester City in Verbindung gebracht wird, unbedingt halten.


Sein Berater würde ein Vermögen verdienen, wenn er ihn transferiert oder einen neuen Kontrakt bei PSG aushandelt. 

Mbappé stand in dieser Saison wettbewerbsübergreifend bereits sechsmal für die Mannschaft von Thomas Tuchel auf dem Platz, erzielte zwei Tore und lieferte zwei Vorlagen. Sein Vertrag in Paris läuft noch bis 2022.

Lesen Sie auch