Davis-Cup-Veranstalter tritt Initiative gegen den Klimawandel bei

·Lesedauer: 1 Min.
Davis-Cup-Veranstalter tritt Initiative gegen den Klimawandel bei
Davis-Cup-Veranstalter tritt Initiative gegen den Klimawandel bei

Die Davis-Cup-Finals werden künftig unter strengeren Klimaschutzbedingungen stattfinden. Der Veranstalter Kosmos Tennis, der zusammen mit dem Weltverband ITF das Turnier organisiert, trat der Klimawandel-Initiative "Sports for Climate Action Framework" der Vereinten Nationen bei. Ziel dieses Rahmenwerks ist, dass sich der gesamte Sportsektor den Zielen des Pariser Klimaabkommens anschließt, insbesondere der dort beschriebenen Netto-Null-Emissionswirtschaft bis 2050.

Die Initiative soll Sportorganisationen, Gemeinden, Eventveranstalter und Rundfunkanstalten im Kampf gegen den Klimawandel zusammenführen. Die Grundsätze sind in fünf Prinzipien zusammengefasst. Diese sollen künftig auch bei der Organisation und Durchführung der Davis-Cup-Finals beachtet werden sollen. Zu den Prinzipien gehören unter anderem eine Aufklärung für den Klimaschutz und eine Förderung von nachhaltigem und verantwortungsvollem Konsum.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.