DAZN soll Bundesliga-Rechte von Eurosport übernehmen

Sportinformationsdienst
Sport1
Eurosport zieht sich offenbar aus der Bundesliga-Liveberichterstattung zurück und gibt seine Rechte an DAZN ab
Eurosport zieht sich offenbar aus der Bundesliga-Liveberichterstattung zurück und gibt seine Rechte an DAZN ab

Einen Monat vor Beginn der neuen Saison steigt Eurosport offenbar als Bundesligasender aus und verkauft seine Rechte an den Streamingdienst DAZN. Das berichtet die Bild-Zeitung. Weitere Details wurden nicht genannt.

Eurosport übertrug seit der Spielzeit 2017/2018 alle 30 Freitagsspiele sowie fünf Sonntagspartien der Fußball-Bundesliga um 13.30 Uhr und die fünf umstrittenen Montagsspiele der 1. Liga im Eurosport Player.Dazu zeigte der Sender zuletzt die Relegationsspiele. Dieses Paket ließ sich der TV-Sender rund 70 Millionen Euro kosten.

Diese Inhalte gehen jetzt an den Konkurrenten DAZN, der eigentlich erst ab 2021 einen großen Angriff auf die Live-Rechte geplant hatte.

Bisher zeigte DAZN die Highlights der Bundesliga und der 2. Liga. Im vergangenen Monat hatte der ehemalige Nationalspieler Matthias Sammer "aus persönlichen Gründen" seinen Job als Eurosport-Experte aufgegeben.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch