Besondere Ehre für DEB-Stars

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Besondere Ehre für DEB-Stars
Besondere Ehre für DEB-Stars

Was für eine Ehre für den DEB!

Bei der Weltmeisterschaft 2021 in Riga stellt das DEB-Team als einzige Nation zwei Spieler des All Star Teams. Mit Moritz Seider und Korbinian Holzer ist die Defensiv-Abteilung fest in deutscher Hand. (Alles zur Eishockey-WM 2021)

Seider wurde sogar zum besten Verteidiger des Turniers gewählt, womit der Youngster weiter auf sich aufmerksam macht. Der 20-Jährige, der 2019 an sechster Position von den Detroit Red Wings im Draft ausgewählt wurde, trumpfte in der vergangenen Spielzeit bereits beim schwedischen Topteam Rögle BK auf.

Entdecke die Welt der SPORT1-Podcasts ab sofort auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Google Podcast, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar

Nach dieser WM-Auszeichnung könnte der Verteidiger nun bald zu Leon Draisaitl und Co. in die NHL stoßen und die deutschen Farben in der besten Eishockey-Liga der Welt stärken.

Kirk wird zur großen Überraschung

In der Offensive sind Kanada, die USA und Großbritannien vertreten. Andrew Mangiapane, der auch zum besten Spieler des Turniers gewählt wurde, stieß nach den drei Auftaktniederlagen zum kanadischen Team und war mit sieben Treffern maßgeblich am 27. Erfolg der Nordamerikaner beteiligt.

Ebenfalls sieben Treffer erzielte der Brite Liam Kirk und gehört damit zu den größten Überraschungen dieser Titelkämpfe. Als erster Spieler, der in England geboren und ausgebildet wurde, wurde er in einem NHL Draft ausgewählt (189. Position / Arizona Coyotes).

Die Offensivreihe im All Star Team vervollständigt Conor Garland, der mit 13 Punkten (sechs Tore, sieben Assists) den zweiten Platz in der Gesamtwertung erreichte und mit den USA im Spiel um Platz drei gegen Deutschland triumphierte.

Ins Tor wurde Jussi Olkinuora gewählt. Der Goalie war ein sicherer Rückhalt der Finnen und damit einer der Hauptfaktoren, warum der Titelverteidiger bis zum Ende vom zweiten Triumph in Folge träumen konnte.

Alle Auszeichnungen im Überblick

Einzelauszeichnugen von den Turnierverantwortlichen:
Bester Goalie: Cal Peterson (USA)
Bester Verteidiger: Moritz Seider (GER)
Bester Stürmer: Peter Cehlarik (SVK)
MVP von den Medien gewählt:
Andrew Mangiapane (CAN)
All-Star Team gewählt von den Medien:
GK: Jussi Olkinuora (FIN)
DE: Korbinian Holzer (GER)
DE: Moritz Seider (GER)
FW: Andrew Mangiapane (CAN)
FW: Conor Garland (USA)
FW: Liam Kirk (GBR)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.