DEG dementiert beschlossene Trennung von Kreutzer

SID
Eishockey: Torjäger Henrion verlängert in Düsseldorf

Verwirrung um Trainer Christof Kreutzer bei Eishockey-Traditionsklub Düsseldorfer EG: Während verschiedene Medien am Donnerstag übereinstimmend über die beschlossene Entlassung des DEG-Urgesteins berichteten, dementierte der achtmalige Meister diese Meldung. "Es sind keine Entscheidungen gefallen, deswegen gibt es aus DEG-Sicht aktuell auch nichts zu vermelden", sagte Geschäftsführer Stefan Adam dem SID.
Sollte es am Ende der Analyse aber doch zur Trennung von Kreutzer (49) kommen, wäre das nicht überraschend, nachdem Düsseldorf in dieser Saison als Hauptrunden-Elfter sogar die Pre-Play-offs verpasst hatte. 
Kreutzer hat das Traineramt in Düsseldorf 2014 übernommen und den damals chronisch erfolglosen Klub zurück in die Play-off-Ränge geführt. Vor einem Jahr wurde Kreutzer zum Trainer des Jahres ausgezeichnet und zwischenzeitlich sogar als Bundestrainer-Kandidat gehandelt. Als Spieler hatte der Bruder von DEG-Stürmer Daniel Kreutzer insgesamt fünf Meistertitel mit Düsseldorf gewonnen.
In einigen Medien war der ehemalige DEG-Profi Mike Pellegrims (48) bereits als möglicher Nachfolger von Kreutzer gehandelt worden. Doch eine Verpflichtung des aktuellen Klagenfurt-Trainers dementierte DEG-Geschäftsführer Stefan Adam in der Kleinen Zeitung ebenfalls: "An der Person Mike Pellegrims ist von unserer Seite definitiv nichts dran."



Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen