3,8 Sekunden! Haie mit irrem Derbysieg

3,8 Sekunden! Haie mit irrem Derbysieg
3,8 Sekunden! Haie mit irrem Derbysieg

Der DEL-Spitzenreiter Fischtown Pinguins Bremerhaven hat nach sechs Siegen in Folge einen kleinen Dämpfer kassiert.

Das Überraschungsteam der Deutschen Eishockey Liga (DEL) unterlag am Freitagabend den Straubing Tigers in einer umkämpften Partie nach Verlängerung mit 4:5 (3:2, 1:2, 0:0, 0:1), verteidigte mit 35 Punkten aber die Tabellenführung.

Im Verfolgerduell hielt Red Bull München (33) den ERC Ingolstadt nach einem überzeugenden Auftritt auf Distanz. Das Team von Trainer Don Jackson gewann vor allem dank eine bärenstarken ersten Drittels 6:3 (5:0, 1:2, 0:1) schob sich an Bremerhaven heran und beendete zugleich die Fünf-Spiele-Siegesserie des bayerischen Konkurrenten.

Die Adler Mannheim schlugen den starken Aufsteiger Löwen Frankfurt deutlich 5:1 (2:1, 2:0, 1:0) und kletterten mit nun 29 Zählern an Ingolstadt vorbei auf Rang drei.

Im Derby bei der Düsseldorfer EG krönten die Kölner Haie ihre Last-Minute-Aufholjagd: Erst durch zwei Tore innerhalb der letzten 25 Sekunden hatte sich der KEC in die Verlängerung gerettet, dort erzielte Jason Bast nach drei Sekunden den goldenen Treffer zum 4:3 (0:0, 1:2, 2:1, 1:0)-Endstand.

Die Schwenninger Wild Wings schlugen die Nürnberg Ice Tigers 5:2 (3:0, 1:2, 1:0), den Iserlohn Roosters gelang gegen die Grizzlys Wolfsburg ein 2:1 (2:1, 0:0, 0:0).