Eisbären üben Revanche - Bremerhaven bleibt dran

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Eisbären üben Revanche - Bremerhaven bleibt dran
Eisbären üben Revanche - Bremerhaven bleibt dran

Die Eisbären Berlin haben ihre Ambitionen in der Nord-Gruppe der Deutschen Eishockey Liga (DEL) untermauert.

Der Spitzenreiter bezwang den ERC Ingolstadt aus der Süd-Gruppe mit 1:0 (1:0, 0:0, 0:0) und revanchierte sich für die 3:4-Pleite am Mittwoch bei den Schanzern. Ryan McKiernan (3.) gelang der entscheidende Treffer für die Hauptstädter.

Alle Spiele der Deutschen Eishockey Liga inklusive der Playoffs live. Zusätzlich jede Woche in der Konferenz. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE

Eisbären-Goalie Mathias Niederberger feierte seinen 20. DEL-Shutout.

"Das Spiel war ganz schön ruppig und wurde vom Körperspiel dominiert. Wir haben mit viel Disziplin gespielt und hatten ein Kriegerherz", sagte Niederberger.

Auch Verfolger Fischtown Pinguins Bremerhaven feierte einen Heimerfolg. Die Norddeutschen schlugen die Schwenninger Wilds Wings mit 5:2 (2:1, 2:0, 1:1) und liegen weiter sechs Punkte hinter den Eisbären.

Der Dritte Iserlohn Roosters, der elf Punkte hinter Bremerhaven liegt, unterlag den Augsburger Panthern 3:4 (1:1, 2:1, 0:1, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen. Jaroslav Hafenrichter rettete Augsburg mit seinem Treffer 23 Sekunden vor der Schlusssirene in die Overtime.

Der achtmalige deutsche Meister Düsseldorfer EG feierte beim 4:1 (2:0, 2:1, 0:0) gegen die Nürnberg Ice Tigers einen wichtigen Sieg im Kampf um die Play-Offs.

Die Rheinländer verkürzten den Abstand auf den Vierten Grizzlys Wolfsburg auf einen Zähler.