DEL-Lizenzierung: Unterlagen von allen 14 Klubs eingereicht

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Alle 14 Vereine der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben fristgerecht ihre Lizenz-Unterlagen für die kommende Saison 2021/22 eingereicht. Aus der DEL2 haben die Löwen Frankfurt, die Kassel Huskies und die Bietigheim Steelers zudem ihre Anträge eingereicht. Nur im Falle des Meistertitels dürften die Klubs aufsteigen. Bietigheim hatte die Lizenz für die laufende Spielzeit zunächst nicht erhalten, dagegen aber erfolgreich vor dem DEL-Schiedsgericht geklagt.

Im Oktober hatte die DEL zusammen mit der DEL2 die geplante Wiedereinführung von Auf- und Abstieg auf die Saison 2021/22 verschoben.

Die sportliche Qualifikation des DEL2-Meisters der Saison 2020/21 für die Saison 2021/2022 in der DEL ist mit der Bedingung verknüpft, dass der Klub mindestens 26 Hauptrundenspiele absolviert, sich damit für die DEL2-Play-offs qualifiziert und als Sieger der Play-offs der DEL2-Saison 2020/21 mindestens sechs Play-off-Siege inklusive einer Final-Serie erreicht, hatte die DEL Ende Oktober mitgeteilt.

Sollte die DEL in der Saison 2021/22 tatsächlich mit 15 Teams spielen und der Meister der DEL2-Saison 2021/22 nicht aufstiegsberechtigt sein, würde dennoch der Tabellenletzte der DEL nach Abschluss der Hauptrunde in die DEL2 absteigen.