DEL: München gewinnt erstes Finalspiel gegen Wolfsburg im "sudden death"

SID
DEL: München gewinnt erstes Finalspiel gegen Wolfsburg im "sudden death"

Der EHC Red Bull München hat im Finale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) einen ersten Schritt zur erfolgreichen Titelverteidigung getan. In der Neuauflage des Vorjahresfinales gewann die Mannschaft von Meistertrainer Don Jackson gegen die Grizzlys Wolfsburg die erste von maximal sieben Partien nach zweimaligem Rückstand im "sudden death" nach fast 100 Minuten Spielzeit mit 3:2 (1:1, 1:1, 0:0, 1:0). 
Den entscheidenden Treffer vor 6142 Zuschauern in der ausverkauften Olympia-Eishalle erzielte Dominik Kahun in der zweiten Verlängerung (97.) Zuvor hatten Armin Wurm (20.) und Sebastian Furchner (28.) Wolfsburg zweimal in Führung gebracht, Brooks Macek (26.) und Yannic Seidenberg (35.) glichen jeweils in Überzahl aus. Spiel zwei findet am Dienstag in Wolfsburg statt.  
Für die Grizzlys war es bei der dritten Finalteilnahme die achte Niederlage. 2011 hatten sie die damalige Serie "best of five" 0:3 gegen die Eisbären Berlin verloren, im vergangenen Jahr 0:4 gegen München.


Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen