Adler beweisen starke Nerven - München siegt dramatisch

SID
·Lesedauer: 3 Min.
Adler beweisen starke Nerven - München siegt dramatisch
Adler beweisen starke Nerven - München siegt dramatisch

Die Adler Mannheim sind in der PENNY DEL in die Erfolgsspur zurückgekehrt. (Ausgewählte Spiele der PENNY DEL LIVE im TV auf SPORT1)

Die Mannschaft von Trainer Pavel Gross, die bereits für die Play-offs qualifiziert ist, setzte sich am Donnerstag bei den Kölner Haien 3:2 (1:2, 0:0, 1:0, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen durch. Am Montag war die Siegesserie der Kurpfälzer nach fünf Erfolgen gerissen.

Alle Spiele der Deutschen Eishockey Liga inklusive der Playoffs live. Zusätzlich jede Woche in der Konferenz. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE

Köln muss als Sechster in der Nord-Gruppe mit fünf Punkten Rückstand auf Platz vier um die Playoffs bangen. Fünf Spiele müssen die Haie noch absolvieren. (Spielplan und Ergebnisse der PENNY DEL)

München siegt dramatisch

Lucas Dumont (6.) und Frederik Tiffels (19.) brachten Köln jeweils in Führung. Markus Eisenschmid (12.) und Joonas Lehtivuori (42.) glichen für die Adler aus. Im Shootout entschieden Stefan Loibl und Nicolas Krämmer die Partie für Mannheim.

Der EHC Red Bull München, ebenfalls schon sicher in den Playoffs, setzte seine Erfolgsserie fort und bewies dabei Comeback-Qualitäten.

Der Titelkandidat bezwang die Grizzlys Wolfsburg mit 4:3 (0:0, 1:2, 3:1) und feierte den siebten Sieg in Folge. Yannic Seidenberg (56.) und ein Powerplay-Treffer von Derek Roy (59.) retteten den Münchnern nach einem 2:3-Rückstand im Schlussdrittel die drei Punkte.

Iserlohn Roosters siegen nach Corona-Quarantäne

Die Iserlohn Roosters kamen nach überstandener Corona-Quarantäne gestärkt zurück.

Die Sauerländer siegten gegen die Nürnberg Ice Tigers mit 3:2 (1:2, 0:0, 1:0, 1:0) nach Verlängerung. Durch den besseren Punktequotienten zogen die Roosters an den Grizzlys Wolfsburg vorbei auf Platz drei, Nürnberg bleibt abgeschlagenes Schlusslicht der Süd-Gruppe. (Die Tabellen der PENNY DEL)

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Wegen des Coronafalls am vergangenen Freitag waren die Auswärtsspiele der Iserlohner am Osterwochenende bei den Straubing Tigers und beim ERC Ingolstadt verlegt worden.

Augsburger Panther punkten im Kampf um Playoffs

Im Kampf um die Playoff-Plätze im Süden feierten die Augsburger Panther einen wichtigen Sieg.

Die Mannschaft von Trainer Tray Tuomie setzte sich gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven, die als Zweiter im Norden so gut wie sicher für die Playoffs qualifiziert sind, mit 5:2 (3:1, 1:0, 1:1) durch.

Stenogramme:

Red Bull München - Grizzlys Wolfsburg 4:3 (0:0, 1:2, 3:1)
Tore: 1:0 Bourque (26:28), 1:1 Rech (32:14), 1:2 Hungerecker (37:48), 2:2 Ehliz (45:32), 2:3 Jormakka (47:55), Seidenberg (55:40), 4:3 Roy (58:35)
Zuschauer: keine
Strafminuten: München 2 - Wolfsburg 2

Augsburger Panther - Fischtown Pinguins Bremerhaven 5:2 (3:1, 1:0, 1:1)
Tore: 1:0 Bergman (9:29), 2:0 Stiele (9:47), 2:1 Jeglic (12:26), 3:1 Leblanc (15:17), 4:1 Stieler (21:06), 5:1 Kristo (58:15), 5:2 Andersen (58:58)
Zuschauer: keine
Strafminuten: Augsburg 4 - Bremerhaven 12

Kölner Haie - Adler Mannheim 2:3 (2:1, 0:0, 0:1, 0:0, 0:1) n.P.
Tore: 1:0 Dumont (5:42), 1:1 Eisenschmid (11:01), 2:1 Tiffels (18:57), 2:2 Lehtivuori (41:02), 2:3 Krämmer (Penalty)
Zuschauer: keine
Strafminuten: Köln 14 plus Disziplinar (Tiffels) - Mannheim 16

Iserlohn Roosters - Nürnberg Ice Tigers 3:2 (1:2, 0:0, 1:0, 1:0) n.V.
Tore: 0:1 Cornel (00:50), 1:1 Riefers (1:15), 1:2 Schmölz (8:21), 2:2 Friedrich (41:05), 3:2 Whitney (63:13, Overtime)
Zuschauer: keine
Strafminuten: Iserlohn 8 - Nürnberg 12