DEL: Wolfsburg-Spieler knockt Schiedsrichter aus

Im Playoff-Halbfinalspiel der DEL zwischen den Grizzlys Wolfsburg und den Nürnberg Ice Tigers wurde ein Linienrichter versehentlich von einem Spieler ausgeknockt. Er musste ausgewechselt werden und zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Im Playoff-Halbfinalspiel der DEL zwischen den Grizzlys Wolfsburg und den Nürnberg Ice Tigers wurde ein Linienrichter versehentlich von einem Spieler ausgeknockt. Er musste ausgewechselt werden und zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Linienrichter Robert Schelewski ging im zweiten Drittel böse zu Boden, nachdem ihn Grizzlys-Akteur Nicholas Johnson versehentlich ausgeknockt hatte. Der Schiedsrichter knallte mit dem Kopf auf das Eis.

Der 44-Jährige bekam eine Krause zur Stabilisation und wurde von den Rettungskräften mit einer Liege abtransportiert. Zu weiteren Untersuchungen wurde er ins Krankenhaus gebracht.

Das letzte Drittel wurde mit einem Ersatzschiedsrichter fortgeführt. Am Ende feierten die Grizzlys einen 3:0-Erfolg und zogen somit zum dritten Mal in Folge in die Finalserie der DEL. Dort geht es in der Neuauflage des Vorjahresfinals gegen RB München.

Mehr bei SPOX: DEL: Wolfsburg fordert München erneut | Scheidender Enrique legt Pause ein: "Bin müde" | München hat frei und wartet auf den Gegner

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen