Denny Hamlin als NASCAR-Teamchef: "Sehe darin meine Zukunft"

André Wiegold
·Lesedauer: 3 Min.

Denny Hamlin wird in der NASCAR-Saison 2021 alle Hände voll zu tun haben: Der 39-Jährige aus Tampa in Florida wird sowohl für Joe Gibbs Racing ins Lenkrad greifen als auch sein eigenes Team managen. Hamlin hat zusammen mit Basketball-Legende Michael Jordan den Rennstall 23XI Racing gegründet, der in der NASCAR-Saison 2021 einen Toyota mit der Startnummer 23 einsetzen wird. In der Rolle des Teamchefs sieht Hamlin seinen zukünftigen Job.

"Viele Leute sagen, dass es ein Kommen und Gehen ist und es eine Menge Geld kostet, aber ich kenne das Risiko", so Hamlin, der sich mit seinem Team langfristig in der NASCAR-Serie engagieren möchte. Das Team von Jordan habe sich das Geschäftsmodell rund um die amerikanische Rennserie genau angeschaut und einen Businessplan aufgestellt, erklärt der 39-Jährige. Deshalb blickt er optimistisch auf die Zukunft seines neuen Rennstalls.

"Wir haben einen langfristigen Plan aufgestellt", sagt Hamlin. "All diese Puzzleteile stimmen mich positiv und ich weiß, dass ich es als Besitzer in meinen eigenen Händen habe. Für den Erfolg oder das Scheitern werde letztlich ich verantwortlich sein und ich möchte nicht, dass meine Reputation darunter leidet, dass ich ein Cup-Team vor die Wand gefahren habe. Deshalb arbeite ich hart daran, dass dieses Team erfolgreich sein wird."

Die Doppelbelastung als Teamchef und aktiver Rennfahrer wird Hamlin in der Saison 2021 alles abverlangen. Bei seinem aktuellen Team hat er mit Joe Gibbs ein großes Vorbild. Der 79-Jährige hat in seiner Karriere erst als Trainer dreimal den Super Bowl der NFL gewonnen und dann das Rennteam gegründet. Seit 1993 hat Gibbs mit seinem Team fünf NASCAR-Cup-Titel verbucht. Deshalb schaut sich Hamlin schon jetzt die Kniffe von Gibbs ab.

Hamlin hat zusammen mit Jordan ein eigenes Team gegründet

Hamlin hat zusammen mit Jordan ein eigenes Team gegründet<span class="copyright">Motorsport Images</span>
Hamlin hat zusammen mit Jordan ein eigenes Team gegründetMotorsport Images

Motorsport Images

"Ich habe erlebt, welche Erfolge mein Boss gefeiert hat und er arbeitet sehr hart, um erfolgreich zu sein", so Hamlin. "Es wird für mich mehr als nur ein Hobby sein. Es wird mein zukünftiger Job sein. Ich möchte der in der Zentrale sein, der um 8 Uhr morgens da ist, die Sponsoren und Hersteller anruft und den ganzen Tag mit den Mitarbeitern kommuniziert, um die Autos noch schneller zu machen - genau wie Joe. Ich sehe darin meine Zukunft und ich werde das sehr lange machen."

Während Hamlin und Jordan ihr Projekt mit einem Toyota starten werden, hofft der Rennfahrer im Laufe der Zeit weitere Fahrzeuge einsetzen zu können. Sein Ziel ist es, dass sein Team natürlich wächst und zu einer Macht im NASCAR-Sport wird. Für die Saison 2021 hat der Rennfahrer aus Tampa auch schon einen Fahrer verpflichtet: Bubba Wallace wird von Richard Petty Motorsports ins neue 23XI-Team wechseln.

Das Ziel in der Debütsaison ist klar formuliert: "Wir möchten um Rennsiege kämpfen. Die erste Hürde wird sein, konstant in die Top 5 zu fahren und dann im Kampf um den Sieg mitzumischen. Ich möchte, dass wir wettbewerbsfähig sind. Wenn wir das nicht sind, dann hat das Team mit mir einen Insider bei Joe Gibbs Racing. Das ist ein Team, was genau weiß, was es braucht, um wettbewerbsfähig zu sein. Das wird für unseren Rennstall sicher ein Vorteil sein."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.