Depay: Ich war nicht gut genug für Mourinho

Der Mittelfeldspieler wollte auf Twitter die Marschroute für das Spiel gegen Lorient vorgeben. Leider geht sein Tweet aber nach hinten los.

Memphis Depay, Außenstürmer bei Olympique Lyon, hat sich zu seinem Reservistendasein unter Trainer Jose Mourinho bei Ex-Klub Manchester United geäußert.

"Ich hege keinen Groll gegenüber Mourinho", sagte Depay im Interview mit beIN Sport. "Ich tat im Training, was ich tun musste. Natürlich habe ich seine Entscheidungen nicht verstanden, aber er war der Boss. Ich musste es akzeptieren. Ich glaube ich war nicht gut genug für ihn, aber das ist okay. Dann zeige ich meine Qualitäten eben hier."

"Ich werde zurück an die Spitze kommen und wir werden sehen was dann passiert", fügte der Angreifer an. "Manchester United zu verlassen, war nicht kompliziert für mich. Ich bin jung und muss spielen. Wenn ich daran denke, wann ich das letzte Mal 90 Minuten durchspielen durfte, bevor ich hierher kam, dann ist das über ein Jahr her. Unfassbar."

Der Niederländer wurde von den Red Devils vor wenigen Wochen für 16 Millionen Euro nach Lyon verkauft. Louis van Gaal hatte ihn einst nach Manchester gelotst, unter dessen Nachfolger Mourinho erhielt der ehemalige Torschützenkönig der Eredivisie kaum noch Bewährungschancen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen