Deutsche bei Badminton-WM deklassiert

Deutsche bei Badminton-WM deklassiert
Deutsche bei Badminton-WM deklassiert

Ohne die frisch gekürten Europameister Mark Lamsfuß und Isabel Lohau sind die beiden deutschen Badminton-Teams in Bangkok mit klaren Niederlagen in die WM gestartet.

Die Männer verloren zum Auftakt der Gruppenphase im Thomas Cup gegen Indien 0:5, und auch die Frauen holten gegen Vizeweltmeister Japan in ihrer ersten Partie des Uber Cups keinen Punkt.

Lamsfuß, EM-Champion im Doppel und Mixed, kam nicht zum Einsatz, seine Partnerin Lohau fehlte erkrankt. Beide hatten zuletzt in Madrid triumphiert und waren anschließend von den Athletinnen und Athleten der Stiftung Deutsche Sporthilfe zu den Sportlern des Monats April gewählt worden.

Das Männerteam trifft in Thailand noch auf Taiwan (Montag) und Kanada (Mittwoch), die Frauen bekommen es mit Indonesien (Dienstag) und Frankreich (Mittwoch, alle Spiele ab 9.00 Uhr MESZ) zu tun.

Beide Mannschaften des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) sind Außenseiter in ihren Gruppen, die K.o.-Runden der besten acht Teams dürften kaum zu erreichen sein.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.