Deutsche Basketballer kassieren Auftaktpleite

·Lesedauer: 1 Min.
Deutsche Basketballer kassieren Auftaktpleite
Deutsche Basketballer kassieren Auftaktpleite

Die deutschen Basketballer haben bei ihrer Rückkehr auf die Olympia-Bühne eine Enttäuschung erlebt.

13 Jahre nach dem bislang letzten Auftritt bei Sommerspielen unterlag die Mannschaft von Bundestrainer Henrik Rödl Italien zum Vorrundenauftakt in Saitama mit 82:92 (46:43) und steht in der Gruppe B schon unter Druck.

Will die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) als eines der zwei besten Teams aus der Staffel sicher ins Viertelfinale einziehen, sind am Mittwoch (03.00 Uhr) gegen Nigeria und am Samstag gegen Australien (10.20) Siege Pflicht. Auch zwei Dritte aus den drei Gruppen kommen weiter.

Topwerfer der deutschen Mannschaft in der Saitama Super Arena war Maodo Lo mit 24 Punkten. Das DBB-Team hatte sich zuletzt beim Qualifikationsturnier in Split/Kroatien für Tokio qualifiziert. Es ist die erste Olympia-Teilnahme seit Peking 2008 und die insgesamt sechste.

Alles zu den Olympischen Spielen 2021 bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.